Rein statistisch.

29. Mai 2014

 

 

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr ist das LandLebenBlog an den Start gegangen.

Das feiern wir jetzt einfach mal.

 

Foto: Mamamawu/pixelio
Foto: Mamamawu/pixelio

 

 

Und auch, wenn ich sonst kein Fan der statistischen Nabelschau bin: heute gucken wir mal, was dieses Jahr so gebracht hat.

 

 

Einen Haufen Arbeit. Kannste glauben. Ganze Abende am Rechner. Manche Verzweiflung und viel Spaß. Auf jeden Fall: einen neuen Blick auf die Region, in der ich lebe. In der ich vorher manches aus dem Blick verloren hatte. Die ich manchmal hasse, meistens liebe. Na, also, bitte, immerhin.

 

 

Hässlich isses hier ja echt nicht.
Hässlich isses hier ja echt nicht.

 

 

Und wenn es auch den Blogbesucherinnen und -besuchern was gebracht hat, solls mir recht sein. Das sind, laut NewStatPress, dem Statisitiklügentool von wordpress, derzeit zwischen 5000 und 6000 pro Monat, dazu kommen angeblich sogar auch noch die feed-Leser, aber aus dieser Zahl werde ich nicht schlau. Vielleicht kann irgendjemand helfen?

 

Screenshot_2014-05-28-02-48-05

 

 

 

Letzten Endes ist es aber wurst. Auf jeden Fall lesen hier eine Menge Leute mit, die weitaus meisten davon schweigend. Das wiederum ließe den Schluß zu, daß der überwiegende Teil der Mit-Leser aus dem Odenwald (also aus der direkten Nachbarschaft) stammt, der Odenwälder an sich nämlich ist in internationalen Bloggerkreisen bekannt dafür, daß er den digitalen Mund nicht aufkriegt und die Kommentarfunktion im Indernetz nicht nutzt. Selbst dann nicht, wenn ihn etwas maßlos ärgert. Schon gar nicht, wenn ihm etwas gut gefällt. Ist aber vielleicht auch nur so ein Gerücht.

 

 

 

Sicher ist, daß es mindestens einen treuen Leser aus Japan gibt, über den berichte ich hier auch nochmal, etliche aus England und den USA. Frankreich sowieso.

 

Sicher ist auch, daß ich mich über all die vielen Leser und das Interesse freue! Danke in die Runde! Danke an die Stummen, danke an die Kommentierenden!

 

 

 

Daß der Notizblog aus der Provinz inzwischen – aus seiner Nische heraus – weitere Kreise zieht, als ich mir je erträumt hätte, verdanke ich auch all denen, die mich ziemlich bald auf ihren eigenen Seiten in Blogrollen und Beiträgen verlinkt haben. Danke an Euch alle!

 

 

 

Und noch die Zahlen eines Jahres für die Fetischisten:

 

Posts:

300

Kommentare:

3150 (die Hälfte davon ist von mir, zugegeben)

 

 

Top days der vergangenen drei Monate :

2. Mai : 3174 Besuche

3. April: 2995 Besuche

28. April: 2967 Besuche

 

Jetzt frage mich nur niemand nach dem Grund für diesen temporären Ansturm. Ich habe nämlich keine Ahnung.

 

 

 

Ich weiß nur, wo die Leser insgesamt so herkommen:

Angeblich die meisten via feed/Abonnement. Platz Eins bei den Referrern.

Und aus den sonstigen Tiefen des www.

Besonders oft hierhergelotst vom

kiezneurotiker  Der schickt am zweithäufigsten die Leute her. Allein 1100 in den vergangenen drei Monaten.

Oder von den herzdamengeschichten.  Platz Drei bei den Referrern.

Oder von der, die im Wald lebt.  Platz Vier.

 

Und natürlich via google. Mit lustigen Suchbegriffen rund um Ackerbau und Viehzucht, Landidyll und Saustall landet man offenbar früher oder später hier.

Meine Favoriten der jüngsten Zeit:

 

 

Mistgabel im Bein

Feuer in der Badewanne

Männer mit Tannebaum

welche Raupen laufen durch die Wohnung

Horrorfilm Hase

riesen Regenwurm

wann sollte man aufhören Enteneier zu drehen

dicke Sau am Spieß

voll verschissen

 

 

Voll verschissen? Der meinte vermutlich in Wirklichkeit ausgekotzt.

Und damit  diesen Post hier.  Meistgelesen in dem einen Jahr. Die nahezu weltumspannende Entrüstung über den Odenwaldhöllenbeitrag einer Berliner Feuilletonistin mit Odenwälder Wurzeln spülte mir über zahlreiche Links allein in drei Tagen Anfang Januar mehr als 6000 Besucher auf mein Blog. Der Server drohte vorübergehend abzustürzen.

Muß ich auch nicht dauernd haben.

 

 

Mein eigener Lieblingspost:

Der da. Immer wieder aktuell. Seufz.

 

Und wenn ich mir mal wieder die Sinnfrage stelle:

Dieser hier.

 

 

In diesem Sinne: der Vorhang fällt, und viele Fragen offen.

Danke für alles.

Auf ein Neues.

 

 

 

 

 

 

 

  • 35 Kommentare
  • Angelika von Oland 29. Mai 2014
    Antworten

    Herzlichen Glückwunsch! Dein Blog beglückt. Mir gefällt, wie dir der Schnabel gewachsen ist. Und ich bekomme beim lesen manchmal ein bißchen „Da-habe-ich-auch-mal-kurz-gewohnt-Weh“. Liebe Grüße aus dem Norden, Angelika

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Merkwürdig – mir geht es mit der Sehnsucht genau umgekehrt, wenn ich von Euren Halligen da oben lese. Das wärs mal. Ein Traum!

  • waldviertelleben 29. Mai 2014
    Antworten

    gratuliere. eine stolze statistik.
    ich freue mich auf die näxten jahre aus dem odenwald.
    liebe grüße aus dem regen
    ingrid

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Hier auch Regen. Und lauter betrunkene Väter mit Bollerwagen unterwegs. Nix für mich, beides.

  • Chrumell 29. Mai 2014
    Antworten

    Weiter so, der etwas andere Blick auf Zeugs,das man immer um sich rum hat und deshalb gar nimmer sieht, ist interes- und amüsant! Ich finde oft was neues Altes und wunder mich drüber. Gruß…und weiter!

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ginge mir in Berlin vermutlich genauso. Da müsste auch erst ein Fremder her, um mir die Stadt zu zeigen…..

  • Sarah Maria 29. Mai 2014
    Antworten

    Glückwunsch!

    ….und ich finde es auch immer wieder irgendwas zwischen witzig und verstörend zu sehen, was die Leute alles so googeln – und mit welchen Suchbegriffen sie dann bei mir im Blog landen.

    Ich hatte mal eine zeitlang extrem viele Besucher, die über den Begriff „Ganzkörper Strickanzüge“ gekommen sind. Jene waren Teil einer Operninszenierung, die ich gesehen hatte – und offenbar gibt es ein breites Interesse für diese Art der Kleidung. ;)

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ganzkörperstrickanzüge??? Au wacka!

  • Barbara 29. Mai 2014
    Antworten

    Na dann alles Gute zum fast genauen Geburtstag! :-)

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ohne Deine Hilfe gäbs das alles nicht!! Danke für diese etwas andere Hotline!!

  • windsbraut 29. Mai 2014
    Antworten

    Glückwunsch aus Hamburg!
    Vor einiger Zeit habe ich mal ein paar Jahre in Heidelberg gearbeitet und dadurch auch den Odenwald kennengelernt. War eine schöne Zeit. Und nun freue ich mich, dass ich via Internet ab und zu vorbeikucken kann.

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      So gesehen ist das mit der Vernetzung ja schon toll – bei allen Schattenseiten!

  • Fjonka 29. Mai 2014
    Antworten

    Hui, da hast Du monatlich fast so viele Zugriffe wie ich im JAHR!!
    Es macht aber auch wirklich Spaß, Deine Veiträge zu lesen!
    Fröhliches weiterbloggen wünsche ich!

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ich weiß ja auch nicht, wo die alle herkommen, Hilfe!!

  • Manuela 29. Mai 2014
    Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    Ich lese gerne hier , es ist immer so erfrischend und immer (meist) lachend
    verlässt man deinen Blog wieder.
    Schön dass es Euch gibt, dich und deine Lieben und deinen Blog.
    Back heute zu deinen Ehren noch einen Erdbeerkuchen, den stell ich
    spätestens am 2. Juni ein, da hat mein Jüngster den ersten …teen
    Geburtstag.
    LG Manu

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Danke, daß Du so treu mitliest, wo ich umgekehrt Deine Schranken nicht übewinden, wegen Gedächtnis und so. man (frau) wird ja nicht jünger… ;-)) Und ein Stück vom Erdbeerkuchen könntest Du bitte durchfaxen.

  • Liisa 29. Mai 2014
    Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen! Ganz uneigennützig *räusper* wünsche ich noch viele weitere Bloglebensjahre! :)

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ich werde mir Mühe geben…

  • waswegmuss 29. Mai 2014
    Antworten

    Hey!
    Was heißt hier „Auf ein Neues“? „Auf ein Weiteres“ sollte es heißen.
    Du bist Land.
    Trotzdem alles Gute vom Frankfurter Spessarter.

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ich bin Land?? Na, das hätte man mir mal vor Jahren sagen sollen. Wahrscheinlich wäre ich empört gewesen. Jetzt nehme ich es mal als Kompliment!

  • Anna Schmidt 29. Mai 2014
    Antworten

    Einen sehr herzlichen Glückwunsch! Ich liebe deine Art zu schreiben und gerade dieser Blog hat mich im eigenen sehr motiviert, inspiriert und macht mir immer wieder Spaß zu lesen. Ich freue mich richtig, wenn zwischen den ganzen E-Mail-Attacken Post von Friederike kommt! Und bei allen Blogs, die ich inzwischen kenne – das Auge liest mit – ist dies einer der hübschesten! Weiter geht´s … Liebe Grüße aus Berlin :-)

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Ich werd ja noch ganz verlegen…..

  • Waltraud Kessler-Helm 29. Mai 2014
    Antworten

    <3 lichen Glückwunsch zum Einjährigen….und ich wünsch' Dir noch viele, gute Einfälle ;-) Liebe Grüße vom Nachbardorf ….

    • LandLebenBlog 29. Mai 2014
      Antworten

      Gruß zurück. Und wenn ich mal wieder eine Leere im Hirn habe, komme ich auf einen Kaffee vorbei und laß mich inspirieren!

  • Matthias Grimm 29. Mai 2014
    Antworten

    Alles Gute zum Einjährigen…!

  • Annette 30. Mai 2014
    Antworten

    Moin moin, Glückwunsch auch von mir. Logo! Auch wenn ich meistens „nur“ schweigend mitlese. Dieses Stück „alte Heimat“ begleitet mich täglich in der neuen und lässt auch für mich rückblickend manches in neuem Licht erscheinen. Also: Weitermachen! Bitte – Danke.

  • tikerscherk 31. Mai 2014
    Antworten

    Allet Jute und immer so weitermachen, bitte!
    Im Sommer bin ich mal wieder im odenwald- vielleicht klappt es ja mit einem Kaffee. Wär doch schön.

    • LandLebenBlog 31. Mai 2014
      Antworten

      Na, det wäre sehr schön!

  • Stefan 31. Mai 2014
    Antworten

    Liebe Friederike,

    meine allerbesten Glückwünsche zum ersten Geburtstag Deines Blogs sende ich Dir vom Bodensee in den Odenwald (wohin ich heute zu einer Familienfeier fahre).

    Dein Blog, bzw. seine Geschichten und vor allem sein unglaublich angenehmer Wohlfühlstil, war für mich der Anlaß, einen Gemeinschaftsblog mit anderen Blogautoren ins Leben zu rufen. In den nächsten Tagen gesellt sich der fünfte Autor bzw. die erste Autorin zu unserem Autorenkollektiv. Wir erzählen Geschichten über die Ortschaft, in der wir leben und in der wir uns so wohl fühlen (http://dasargental.wordpress.com).

    Danke für die Inspiration und Wirkung Deiner Persönlichkeit. Mich hast Du berührt und „angesteckt“ :-)

    Herzlichen Gruß
    Stefan

    • LandLebenBlog 31. Mai 2014
      Antworten

      Das freut mich – vielen Dank! Sorgt mal dafür, daß ich das Argental-Blog auch via feedly lesen kann! Oder stelle ich mich nur zu blöd an?

      • Stefan 31. Mai 2014
        Antworten

        Liebe Friederike,

        danke für den tollen Tipp. Dein Wunsch war mir Inspiration und nun kannst Du „via feedly“ das Argental-Blog lesen (rechts unten auf der Startseite gibt’s jetzt die beiden RSS icons für Blogbeiträge und -kommentare: http://dasargental.wordpress.com

        Besten Gruß
        Stefan

        • LandLebenBlog 31. Mai 2014
          Antworten

          Wunderbar – schon aufgenommen!

  • Sängerin von nebendran 31. Mai 2014
    Antworten

    Liebe Friederike,

    als schlichte Odenwälderin möchte ich diversen Gerüchten entgegen treten: Man traut sich ins Internet, man kommentiert und gratuliert sogar, wenn einem was gefällt, naja, nur, wenn einem was besonders gut gefällt! Und dazu gehört Dein Blog. Herzlichen Glückwunsch und – mach weiter so!!! Ich find es sehr interessant, was man so über uns denkt und schreibt…!

    • LandLebenBlog 31. Mai 2014
      Antworten

      Yeah – here we go!!!! ;-) Danke!!!

  • Antworten

Vorheriger Artikel Mittags. Pause.
Nächster Artikel Abendstille.