Rückzug XXVII

25. April 2020

Große Hunderunden an freien Tagen, ich genieße das ja sehr. Gestern im Schlosspark Waldleiningen. Die dortige Reha-Klinik hat offenbar halbwegs normalen Betrieb, aber die ist ja auch so sehr in the middle of nowhere, den Weg dorthin findet hoffentlich nicht mal ein Corona-Virus. Der alte Baumbestand da ist sehenswert, wenn Sie mal einen Spaziergang machen wollen, kann ich Ihnen den Park nur sehr empfehlen.

Im Übrigen hat den ganzen Park der Halbbruder von Königin Victoria angelegt, ja, das war ein echter Oudewäller, da staunen Sie. Die ganze Geschichte für Freunde der englischen Monarchie und deren direkten Bezug zum tiefsten Odenwald finden Sie (Klick!) hier.

*****

Die Landkreisverwaltung hat eigene Mund-Nasen-Schutz-Tropfenfänger genäht, oder nähen lassen, wasweissdennich, so richtig schick mit Landkreislogo, und sie unters Volk gebracht, zumindest unter Teile des Volkes. Die zuständige grüne Bundestagsabgeordnete für die Region dankt brav für das textile Geschenk, moniert aber nach dem ersten Tragen, dass die Teile viiiiiiel zu groß seien für normale Köpfe. Ja, was soll man dazu sagen? Normale Köpfe? Im Odenwald?? Also, ehrlich... Naja, Sie wissen schon.

*****

Die Hunde nehmen das mit dem social distancing auch nicht so richtig ernst, ich wundere mich. Umso mehr, als diese beiden Viecher, insbesondere das uralte Hündchen, in den vergangenen Jahren jeglichen Körperkontakt tunlichst vermieden haben, aber sowas von. Das ist jetzt entweder Hündchens beginnende Demenz und Altersmilde, oder die eigenwillige Stimmung, die auch bei uns im Hause über allem hängt. Es bleibt rätselhaft. Gottlob habe ich diesen Moment schnell zumindest mit den ollen Händi festhalten können, er wird in die Geschichte unserer Hundehaltung eingehen. Weißt Du noch damals? Bei Corona? Wie das Hündchen und die Lieselotte…ja, es waren ingesamt völlig verrückte Zeiten….

*****

Ansonsten wundere ich mich über Lockerungen, über Verschwörungstheorien und Demonstrationen für oder gegen Lockerungen oder Verschwörungstheorien. Alle bekloppt, wenn Sie mich fragen. Aber mich fragt ja wieder keiner. Ausserdem ist es hier auf dem Land zugegebenermaßen ziemlich leicht, Auflagen einzuhalten, wenn man ein großes Haus hat, einen Garten dazu und die menschenleere Natur direkt vor der Tür. Insofern halte ich vielleicht doch lieber die Klappe.

*****

Der Gatte kann nicht malen, das vor drei Wochen bestellte Material kommt nicht bei. Leinwand, Keilrahmen. In seiner Not hat er schon alte ungeliebte Bilder demontiert, um die Keilrahmen zu verwenden, aber jetzt ist auch noch die Leinwand aufgebraucht, also: Zwangspause. Normalerweise liefert die Künstlerbedarfsgedönshandlung von einem auf den anderen Tag. Dafür nimmt der Künstler Sie weiterhin mit ins Depot, (Klick!) hier auf seinem Blog können Sie das fast jeden Tag verfolgen.

*****

Ja, ich kommentiere und verlinke viel zu selten auf andere Blogs, das hat nichts mit Arroganz und Desinteresse zu tun, sondern eher mit gedanklicher Überfüllung und manchmal mit Vergesslichkeit. Ich schaffe es ja mitunter nicht mal, hier auf meinem eigenen Blog die Kommentare zu würdigen und zu beantworten, ich bitte um Verzeihung. Manchmal kriege ich es aber hin, zumindest andere Blogs zu lesen, und beim verehrten Herrn Buddenbohm in Hamburg werde ich immer aufs Allerbeste unterhalten. Falls Sie eine Aufmunterung gebrauchen können, bitte (Klick!) hier entlang, ich habe herzlich gelacht.

  • 1 Kommentar
  • Siewurdengelesen 25. April 2020
    Antworten

    Kieke ma an – sogar im zweiten Deutsch-Sibirien von Ba-Wü wird Frühling;-)

    Bis auf die Nussbäume zieht das Zeug bei uns derzeit auch ordentlich ab, aber die sind ja immer die Letzten. Inzwischen musste ich sogar um die Blühblumen herum das bereits wieder halbverdorrte Gras im Garten kürzen. Hoffentlich haut es dieser Tage wenigstens mal ein paar Tropfen herunter, aber bei uns biegen selbst die Gewitter gerne mal vorher ab und dann langt´s gerade für eine feuchte Strasse…

  • Antworten

„Ich war wie gelähmt“ Vorheriger Artikel „Ich war wie gelähmt“
Rückzug XXVIII Nächster Artikel Rückzug XXVIII