2018.

Ich bin ja derzeit nicht nur Erziehungsberechtigte für zwei schreiende Ziegenkinder, sondern habe wider Erwarten auch noch die Grundversorgung für drei Küken aufs Auge gedrückt bekommen. Von der Henne, die ich als ausgesprochen dämlich unsympathisch bezeichnen würde, die ihre Mutterpflichten aber vorbildlich erfüllt, man kann da gar nichts anderes sagen.

Das alles ist eine Mischung aus herzig und nervig, und sorgt nebenbei dafür, dass ich auch in den sozialen Netzwerken derzeit eine Menge Fotos von herzig-nervigen Ziegenkindern und Küken einstelle. Das wiederum machen auch andere Menschen auf der Welt, es gibt offensichtlich eine akute Häufung derlei tierischer Schnappschüsse. Deswegen nun kommentierte neulich eine freundliche Dame bei twitter eines meiner herzignervigen Ziegenvideos, 2018 werde wohl in die Geschichte eingehen als das Jahr, in dem zahllose User ihre einst hübschen Gärten mit Hühnern und Ziegen besiedelten und dieses dann fotografisch dokumentierten. Die Wissenschaft rätsele noch nach dem Grund für dieses Phänomen.

Ich kann Ihnen den Grund verraten. Meine janz objektive, persönlische Meinung, wie der Berliner sagen würde. Das Jahr 2018, mal so ganz generell und weltpolitisch gesehen, lässt sich schlichtweg gar nicht anders aushalten.

In diesem Sinne: Hier kommt noch ein bisschen Hühner- und Ziegencontent von heute:

 

 

 

 

9 Kommentare

  1. Stimmt! Man sollte sich so Tierkindercontent auf einen digitalen Bilderrahmen laden oder noch besser eine VR-Brille mit sowas füttern und mal ausgewählten politischen Entscheidungsträgern vorne dran bicken. Halt nein – kein Digitalspam im Bundestag – da war doch was?
    DANKE!
    Martina

  2. Das sind aber auch tolle Fotos! Und ich mag ja die bekloppte Henne! Sie ist so lustig.
    Und ich denk ja, die Menschen sehnen sich nach Einfachheit, Geborgenheit, … Landleben verkörpert das oft und Ziehen und Hühner erst Recht. Sicherten sie doch Mal die Grundversorgung in Familien an Eiweiß. (Fragt Mal verschiedene ältere Leute… Aus den Erzählungen kommt sicher bei vielen diese Vorstellung von diesem Federvieh und den Ziegen. Die Kletterkünste und Überallscharrer machen trotzdem was sie wollen, gibt tolle Geschichten und Bilder!)
    Freu mich auf mehr, mein Garten ist nämlich zu winzig für so was Tolles😊
    Liebe Grüße
    Nina

  3. Vielen Dank für den schönen Start in den Samstag! Da schmeckt der Tee gleich noch mal so gut.
    Bei den Nachrichten, kräuselt es einem nicht mehr nur die Zehennägel. Ich lese fast nur noch quer, das genügt. Über Schönes wird kaum noch berichtet, und wenn, muß eine Geburt von der anderen Seite des Globus herhalten. Also, immer her mit Tierbildern!

    Einen sonnigen, tierischen Samstag wünscht Ihnen Franziska!

  4. Ich sitze auch lieber stundenlang bei den Hühnerchen als das ich mich von dem Weltirrsinn terrorisieren lasse.
    Und Küken, wie schön :-) aber wie mir schein Kuckuckseier ;-)

  5. Nee was sind die Küken putzig!
    Hier ist am Mittwoch/Donnerstag Schlupftag. Falls der Sir Henry die Eier nicht nur mit Luft aufgeblasen hat. Ich bin soo gespannt. Bis dahin schau ich mir gerne in anderen Blogs die Tierbabys an.
    Grüßlis Karin

  6. Ich denke, Küken schwarz tritt in die Fußstapfen seiner (Adoptiv-) Mutter.
    Ansonsten d’accord, flutet das Internet mit niedlichen Tierbildern und Gartenfotos! ICH lese so etwas gerne.

  7. Haben sich die beiden Süßen schon ein bißchen eingelebt? Ich trage ja schon länger die Idee mit mir herum, einmal Ziegen oder Schafe zu halten. Und wenns bloß zwei sind. Nun, seit gestern „muss“ ich mich auch mit dem Gedanken vertraut machen, daß wir irgendwann -„nein, nicht mehr dieses Jahr, das schaffen wir nicht mehr mit dem Stallumbau!“ – , Westafrikanische Zwergziegen haben werden. Mein Liebster war auf der Ziegenschau, die unser Kleintierzuchtverein zusammen mit dem Ziegenzuchtverein ausrichtet. Und er hat sich in super-süüüüüße, 10 Tage alte, Zwergziegenzwillinge verliebt. „Schatz, die müssen wir haben!“ Wenn ich das geahnt hätte, hätte ich schon längst mal einen Vorstoss in diese Richtung gewagt!

  8. Danke für Ihre „janz objektive persönlische Meinung“! Ähnliche Gedanken hege ich auch – allerdings garniert mit Bienen, Garten und Vogelfamilien am Futterhäuschen. Kleines Glück, das aber sehr froh machen kann.

    Im übrigen bin ich froh, Ihre Seite gefunden zu haben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.