Monnem, Monnem.

2. Februar 2017

Monnem vorne, Monnem hinten, dauernd ist von Mannheim die Rede, wenn es in diesem Jahr um den schrulligen Freiherrn von Drais geht, der vor 200 Jahren das Laufrad erfunden hat. Ja, alles gut und schön, aber wer redet eigentlich von Waldbrunn-Waldkatzenbach? Sie kennen ja hoffentlich Waldbrunn-Waldkatzenbach. Winterhauch-Metropole am Katzenbuckel, dem höchsten Berg des Odenwaldes. Wenn nicht, dann wird es Zeit. Schließlich hat der olle Drais hier auch mal gelebt und ist mit seinem Laufrad die Berge rauf und runter gelaufen und gerollert. Ja, da staunen Sie. Ham die Waldbrunn-Waldkatzenbacher auch, gestaunt.

 

 

Waldbrunn-Waldkatzenbach, den Ortsnamen sollten Sie sich also merken.

*Bildungsprogramm Ende*

 

 

  • 4 Kommentare
  • Astridka 2. Februar 2017
    Antworten

    Na klar kennt man hier in K. Waldbrand- Waldkatzenbach aus eigener Anschauung, aber ohne den Herrn. Der Katzenbuckel ( ich finde den Namen immer noch genial für einen Berg ) sollte es sein…
    GLG
    Astrid

  • Inez 2. Februar 2017
    Antworten

    Dank Ihrer Schilderungen der Schönheiten und interessanten Orte in Badisch-Sibirien haben wir im März dort ein paar Tage Urlaub in einer Ferienwohnung. Dann wird gewandert und geguckt! Vermutlich werden wir den warmen Wintermantel und die gut gefütterten Stiefel einpacken. Wir freuen uns schon, auch auf Waldbrunn-Waldkatzenbach!
    Inez, aus Südost-Berlin

    • LandLebenBlog 2. Februar 2017
      Antworten

      Oh, Hilfe! Ja, wir haben hier schon mal Ende März das Auto aus dem Schnee ausbuddeln müssen…. kann alles passieren, muss aber nicht. Ich hoffe, Sie haben es schön dann! (liebe TG Odenwald, ich müsste wirklich mal langsam Prozente einfordern, oder? ;-)) )

  • Martin Hauge 6. Februar 2017
    Antworten

    Ja, wer hätte gedacht, das einer der berühmtesten Erfinder aller Zeiten–die Schreibmaschine ist auch seine Erfindung—in dieser Gegend sechs Jahre Unterschlupf gesucht und gefunden hat.
    Zu loben ist Ihre Kritik an den gar zu selbstbewußten MonnemerInnen, denn in der Tat begann der Karlsruher Drais seine Überlegungen zu Vereinfachung der pferdelosen Autombilität schon lange vor seiner Mannheimer Zeit in Schwetzingen,
    aber er war keineswegs schrullig, bitte endlich damit aufhören alten Verleumdungen weiterzugeben.
    Hiermit breche ich 1000 Lanzen für diesen großen Mann, politisch verfolgt und gemobt, aber im Rückblick ein absoluter Sieger, denn seine Erfindungen werden bis in die fernste Zukunft der Menschheit nutzen und er hat bis ganz zuletzt weiter für seine Mitmenschen gearbeitet !
    Auf zum Draisrundweg in Waldbrunn !
    viele Grüße aus der Heimatstadt des Erfinders, nein,nein…nicht Monnem, KARLSRUHE
    Martin Hauge

  • Antworten

Vorheriger Artikel Wir sind raus.
Nächster Artikel Vom Fragen.