Arsch kalt.

22. Januar 2017

Wenn der Odenwälder sagt, es sei arg kalt da draußen, dann läuft das meistens phonetisch auf sowas ähnliches wie arsch kalt heraus, der dialektisch sozialisierte Odenwälder kann da gar nichts dafür und hat doch gar nicht mal so unrecht. Nichtsdestotrotz, arg hin, arsch her, stapfe ich hier täglich bis zur Unkenntlichkeit vermummt durch die Felder, mache hin und wieder auch mal Fotos, ja, da müssen Sie nun durch.

Ich muss ja schließlich auch da durch, wenn man bis zur Unkenntlichkeit vermummt ist, wird das Hantieren mit einer Hundeleine, zwei dicken Handschuhen und zwei Kameras zur logistischen Herausforderung, außerdem hatte es heute abend in der Dämmerung minus 6 Grad und scharfen Wind, also bitte.

Alle Fotos: Wagenschwend.

 

 

  • 10 Kommentare
  • Franziska 22. Januar 2017
    Antworten

    Wunderschön die Farben der Sonnenuntergänge dieser Tage – auch wenn einem die Finger abfallen vor Kälte – man muss immer wieder raus und staunen und bibbern – Danke fürs festhalten auf Bildern

  • Astridka 22. Januar 2017
    Antworten

    Kannste immer noch bei mir verlinken. Bin auf Entzug. Die Restfamilie bombardiert mich mit Schneefotos: Nymphenburger Kanäle! Laacher See!
    Sieht bei euch nach arsch viel aus.
    Eine gute Woche auf guten Winterreifen!
    Astrid

  • Annette 22. Januar 2017
    Antworten

    Arschschön ;-)

  • Glasperlenfee 22. Januar 2017
    Antworten

    Traumhaft schön. Von mir aus darf der Winter noch ein bisschen bleiben, wenn er so aussieht…

  • holunder 22. Januar 2017
    Antworten

    Ich bin ein bisschen neidisch. „Arg kalt“ auch hier, ebenso Hundeleine, Handschuhe und Kamera. Aaaber: keine Sonne, kein Himmelsblau, nix, nur Grau über dem Bodensee. So labe ich mich jetzt an den schönen Fotos und merke, dass im Dauergrau die gefühlte Kälte noch weiter ins Minus sinkt.
    Liebe winterliche Grüße
    Andrea

  • Amelie 23. Januar 2017
    Antworten

    Zum Dialekt fällt mir ein… in der Gegend möchte man auch ungern Astrid heißen…

    • Rosi 25. Januar 2017
      Antworten

      hahahahaha ..
      jetzt hab ich hier laut losgeprustet..
      LG
      Rosi

  • Rosi 25. Januar 2017
    Antworten

    wunderschöne Bilder.. soweit der Horizont..diese Farben im Abendlicht..
    das ist echt ein Traumwinter..
    muss man genießen..
    wer weiß wann es einmal wieder so sein wird..
    liebe Grüße
    Rosi

  • Roland 28. Januar 2017
    Antworten

    …siesch unn mier Dabbe laafe ähfach so dro vorrbei, unn sähes nett ä mol…
    Schäii, dass iech dess dann do wenigschtens mol uff ämm Foddo oh gugge kann…
    Servus, de Nochbarr…

    • LandLebenBlog 28. Januar 2017
      Antworten

      Ha, siehste!

  • Antworten

Vorheriger Artikel Was schön war.
Nächster Artikel Gassi, gassi.