Er wolle nun unbedingt mal nach Walldürn, schrieb mir vor einiger Zeit Freund Jens aus dem Neckartal. Was er da, hoch oben im Norden des Landkreises, zu erleben und zu sehen hoffte, keine Ahnung, ich habe trotzdem zugesagt. Und weil der Herr Jens genauso gerne fotografiert wie ich, haben wir also die Kameras eingepackt und sind bei minus 10 Grad extrem lässig durch die Wallfahrtsstadt geschlendert und haben mehr oder minder wahllos drauf losfotografiert, soweit das mit erfrorenen Fingern möglich ist. Ganz erstaunlich, was man da so plötzlich sieht – obwohl man doch meinte, den Ort längst zu kennen.

Michelinmännchen auf Ortstermin. Foto: Jens Fiedler.

Falls Sie da also zwei vermummte Michelin-Männchen-artige Gestalten gesehen haben sollten, das waren wir. Sonst war auch kaum jemand unterwegs, trotz Sonnenschein. Doch, drei nette Herrschaften, die sehen Sie auch auf den Bildern unten. Unter ihnen der freundliche Costa vom Restaurant Akropolis, der hat uns sogar noch auf einen Kaffee eingeladen. Falls Sie den wiederum kennen, sagen Sie ihm einen Gruß und verweisen Sie bitte auf das Foto hier im Blog, das haben wir ihm versprochen.  Und uns haben wir gegenseitig versprochen, dass wir jetzt öfter solche Ortstermine machen, quer durch diesen Landkreis. Mal sehen, was man da so sieht.

Wenn Sie auf eines der Bilder klicken, vergrößert es sich und öffnet außerdem die kleine Galerie. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das schlau ist, vorallem, wenn Sie das mobil anschauen. Oder ob es schlauer wäre, alle 3628 Fotos untereinander abzubilden. Was weiß denn ich. Geben Sie halt mal Rückmeldung. Wozu ist die Kommentarfunktion denn schließlich da? Bitte. Danke.

 

 

 

 

13 Kommentare zu “Ortstermin.”

  1. “Gute Nacht, lieber Gott”, wie klasse! Sie machen mir richtig Lust, meine Cannes-Spaziergänge wieder aufzunehmen. Am PC alles schön mit den Fotos. ebenso auf dem Telefon, extra probiert. Merci!

    1. Na dann, nix wie los! Ich garantiere fast, dass die Temperaturen in Cannes derzeit ETWAS angenehmer sind zum Bummeln.

    1. Ich finde es tatsächlich sogar mobil besser als am Desktop…. Danke für die Rückmeldung!

  2. Walldürn ist abgefuckt, wusste ich’s doch. Darum musste A. ( Preisträger des Wettbewerbs “Unser Dorf soll hässlicher werden” ) dorthin eingemeindet wurde und nicht nach Buchen. Das schreit nach einem Zweitblog à la 42553 Neviges (http://nevigeser.blogspot.de/) des geschätzten Norbert Molitor. Ist auch eine Schwester in Christo, diese Gemeinde ( Wallfahrtsort!!! ).
    GLG
    Astrid ( aus der hässlichsten Stadt im dt. Westen )

  3. Mir ist nur nicht so ganz klar, warum die Fotos zu Bilderpaketen à 3 – 5 Stück gebündelt sind, sodaß man sich im Anschluß immer zum nächsten Bundle durchklicken muß. Könnte man alle Bilder der Reihe nach durchlicken, sähe ich darin schon einen großen Vorteil. Aber vielleicht bediene ich das Ganze auch einfach falsch.

    Auf meinem Uralt-iPhone werden die Bilder durch Anklicken in ein handliches Format verkleinert (da Komplettansicht), auch das hat irgendwie etwas für sich.

    1. Ja, das fand ich auch irgendwie schade. Das heisst, es liefe auf eine Art slider-gallerie hinaus? Oder auf eine Collage mit 50 Bildern, die alle durchklickbar sind quasi? Da finde ich leider nichts Entsprechendes. Irgendeine Idee??

  4. Bin begeistert über diese Möglichkeit der Vergrößerung und anschließende vergrößerte ‘Betrachtung. Auch das Aussteigen nach einem Bildersatz finde ich super, wenn ich nicht Zeit für alle Bilder habe.

  5. mir haben die Bilder gut gefallen ;)
    sind sicher nicht nur die Touristenansichten..sondern auch andere Perspektiven..
    dass man die Bilder einzeln vergrößern kann finde ich auch gut
    liebe Grüße
    Rosi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.