Nein!

15. Juni 2016

Nein, wir reden nicht übers das Wetter, nein, nein, nein, wir zeigen es Ihnen allenfalls und verlieren ansonsten kein Wort darüber. Es sieht ja auch hübsch aus, vorausgesetzt, es steht einem das Wasser nicht bis zum Halse oder zumindest doch im Keller. Manch einem, dem das Wasser wettertechnisch bis zum Halse steht, dem hängt es inzwischen auch aus demselben heraus, man kann das ja verstehen.

Wir beschränken uns daher auf Wasser in Wolkenform, ich habe das alles heute nachmittag auf einer Hunderunde für Sie geknipst, falls Sie (zum Beispiel) auf Hawaii leben und hier mitlesen, oder Richtung Feuerland, was weiß denn ich, dann sehen Sie aber mal, was Sie hier verpassen, so oder so.

DSC_4910_2006
Blick aufs Dorf. Vorwärts.

 

DSC_4901_2005
Rückwärts dann schon so.

 

DSC_4917_2007
Heller Nachmittag in Wagenschwend.

 

DSC_4918_2008

DSC_4946_2010
Plötzlich lacht die Sonne wieder. Oder so.

 

DSC_4957_2011
Richtung Katzenbuckel sowieso.

Nein, wir verlieren ansonsten kein einziges Wort darüber. Doch, eines: Oooooooom, alles wird gut.

Und das noch: Sie werden es nicht glauben: ich bin nichtmal naß geworden heute.

 

 

 

 

 

  • 6 Kommentare
  • Waltraud 15. Juni 2016
    Antworten

    Wie Du bist nicht naß geworden??? Hat es bei Euch nicht geregnet? Hier schon und naß wurde ich, leider, auch :-(

    • LandLebenBlog 15. Juni 2016
      Antworten

      Ich hab es irgendwie gut abgepasst, geschüttet hat’s hier heute auch, was denkst denn Du?! :-)

  • Seifenfrau 16. Juni 2016
    Antworten

    Toller Himmel!
    Da gibts nix.

  • Micha 16. Juni 2016
    Antworten

    Von wegen nix los bei euch auf dem Land – kann man nicht behaupten…

  • Biki 18. Juni 2016
    Antworten

    Wow, was für tolle Bilder! Das letzte möchte ich mir als Bildschirmschoner speichern – darf ich?

    • LandLebenBlog 19. Juni 2016
      Antworten

      Ja, klar.

  • Antworten

Vorheriger Artikel Wer suchet, der findet.
Nächster Artikel 17. Juni.