Ach so, ja dann.

30. Januar 2015

Lieber iphone-Wetterbericht,

das ist dann also Regen, ja?

Aha. Na, dann.

 

schnee

 

Werde ich mir dann doch wohl mal die App für den Hundertjährigen Bauernkalender runterladen müssen.

Hilft ja alles nichts.

 

 

 

  • 21 Kommentare
  • Astridka 30. Januar 2015
    Antworten

    Ach, liebe Friderike, du formulierst das immer so schön lakonisch!

    • frida 30. Januar 2015
      Antworten

      … wer hat hier das ‚e‘ geklaut? … ausgerutscht?

      • LandLebenBlog 30. Januar 2015
        Antworten

        ;-)

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Na, bei dem morgendlichen Anblick muss man ja lakonisch werden.

  • gast 30. Januar 2015
    Antworten

    normal, der Aggregatzustand wird im „Wetterbericht“, ob IPhone oder Kachelmann nicht beschrieben ;.-)

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Die Tante im iphone hat sogar zu mir gesprochen! Und ihre Worte waren Regen. Drei Grad. Die hatse doch nich alle.

  • waswegmuss 30. Januar 2015
    Antworten

    Gefrorener Regen halt liegt wohl im Ermessensspielraum des Is.

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Man kann sich auf nix mehr verlassen.

  • Manuela 30. Januar 2015
    Antworten

    Hmmmm, bei mir hat er angezeigt ab 1:00 schneefall und so war es auch.
    Erst ein heftiger Sturm, dass es Frau aus dem Bett zog, dann mal kurz
    rausgeschaut und Riesenschneeflocken gesichtet. Heute morgen war der Spuk dann vorbei…hat die App auch richtig angezeig, da reagiert die Wetter App
    wohl von Region zu Region verschieden???

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Wahrscheinlich ist das ein Großstadt-iphone und fühlt sich in der Provinz nicht wohl.

  • Amélie 30. Januar 2015
    Antworten

    Meine LG-Wetterapp meinte mal im Juli „Es wird schneien“ (in Berlin!). Momentan steht da auch ständig etwas von Schnee. Der bisher ausblieb. Und dazu immer ein fürsorgliches „Nehmen Sie Handschuhe und Mütze mit“ oder „Seien Sie vorsichtig draußen“!

    • frida 30. Januar 2015
      Antworten

      Gegen eine gewisse Vorsicht ist ja an sich nichts zu sagen.

      • LandLebenBlog 30. Januar 2015
        Antworten

        Eben, bei jedem Wetter.

        • Amélie 30. Januar 2015
          Antworten

          Mein Smartphone warnt mich auch bei jedem Wetter… „Die Sonne scheint, denken Sie an die Sonnencreme“. „Es wird Wind wehen, seien Sie abends lieber rechtzeitig zu Hause“. „Es wird glatt, seien Sie vorsichtig!“. Ich finde das sehr nett.

          • frida 30. Januar 2015

            Ein gutes Smartphone weiß eben was es seinem Nutzer schuldig ist.

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Auch super – aber wie ich das im Internet sah, ist derzeit bei Euch Sonne und nahezu Terrassenwetter. Sauerei, das.

  • Herr Ackerbau 30. Januar 2015
    Antworten

    Das ist doch Regen, halt dicker Regen.

    • LandLebenBlog 30. Januar 2015
      Antworten

      Genau: weils so kalt ist, haben sich die Regentropfen flauschige Pelzjäckchen übergeworfen, jetzt haben wirs!!

      • frida 30. Januar 2015
        Antworten

        …und diese flauschigen Pelzjäckchen mutieren dann zu gemeingefährlichem Fußgängerrutschpotential. Aber so ist das halt mit dem Wolf.

  • Johannes zu Ach 31. Januar 2015
    Antworten

    Ich lese die ganze Zeit nur Wetterapp,Internet,LG etc.
    Bei meiner Wettervorhersage,hat sich gerade in einer halbkreisartigen Bewegung,das „Männlein vor das Häuschen gestellt.Und was das bedeutet weiss ja wohl jeder.
    Richtig! Schlechtes Wetter !Es geht halt nichts über ein altmodisches Wetterhäuschen alla Omi und Opi.
    ;-)

    • LandLebenBlog 31. Januar 2015
      Antworten

      Cool sowas gibts noch?? Hatten wir zu Kinderzeiten. Ob man so ein Häuschen noch kaufen kann?

  • Antworten

Vorheriger Artikel Nix Idylle.
Nächster Artikel Alla dann.