Nix Idylle.

27. Januar 2015

Wer immer noch meint, das Landleben sei ja an und für sich früher eine ganz idyllische Angelegenheit gewesen, für den haben wir heute mal einen Lesetipp. Besser gesagt, einen Gucktipp.

 

Der Herr schreddert Steine. Mit der Hand. Und einem Hämmerchen. Für den Straßenbau.
Der Herr schreddert Steine. Mit der Hand. Und einem Hämmerchen. Meditativ. Und für den Straßenbau.

 

 

Denn der Bildband Odenwald und Bauland in alten Ansichten ist was zum Schauen. Und weil die Kollegen von der Rhein-Neckar-Zeitung das schon sehr schön beschrieben haben, was es da zum Gucken alles gibt (was kein Zufall ist, denn einer der Bildbandautoren ist ein Kollege von der Rhein-Neckar-Zeitung), müssen Sie nur auf den roten Link oben klicken. Da werden Sie geholfen.

 

Mudbachgruppe2
Bau der Wasserversorgung rund um Mudau.

 

Mudbachgruppe1

 

 

layer1
Tabakernte in Hettigenbeuern.

 

 

 

Gipsabbau, auch nicht lustig. Würde bei der BG heute nicht mehr durchgehen, sowas.
Gipsabbau bei Obrigheim, auch nicht lustig. Würde bei der BG heute nicht mehr durchgehen, sowas.

 

layer2
Eisherstellung mal anders. Hier für eine Mudauer Brauerei.

 

 

 

(Und nein, ich bekomme für derlei Werbung kein Geld. Ich mache das aus reiner Begeisterung.)

 

Und wenn Sie sich jetzt nochmal kurz updaten wollen, wie das mit der guten alten Zeit auf dem Land war, dann lesen Sie nochmal hier im Blog nach.

 

 

 

 

  • 6 Kommentare
  • Astridka 27. Januar 2015
    Antworten

    Der Vater wäre hellauf begeistert von dem Buch, könnte er es noch realisieren. Es war ja haargenau sein Thema, und er hat gesammelt, was er noch an alten Werkzeugen usw. bekommen konnte für die Darren in A.

    So werde ich es mir wohl zulegen, in der Hoffnung, dass es außer mir noch andere Interessierte in den nachfolgenden Generationen gibt. Ja, ich vergesse auch immer wieder allzu leicht, woher ich stamme, welche Armut meine Vorfahren ertragen haben…
    Es grüßt dich eine nachdenkliche
    Astrid

    • LandLebenBlog 27. Januar 2015
      Antworten

      Es wird spannend sein, ob und wie vielleicht doch der Vater auf die Bilder reagieren würde.

  • PamyLotta 27. Januar 2015
    Antworten

    Oh, das ist toll….. gibts das direkt bei der RNZ??? Wenn das nicht ein Geschenk für meine Tante ist, die am Wochenende Geburtstag hat, dann weiß ich auch nicht. Und wenn es ihr nicht gefallen sollte, dann behalt ich es selbst, denn ich mag solche Dinge wirkliche sehr.

    LG,
    Pamy

    • LandLebenBlog 28. Januar 2015
      Antworten

      Kriegste sicher beim Volk in Buchen. Und beim Buchladen in Mosbach. Quasi umme Ecke.

  • Astridka 31. Januar 2015
    Antworten

    Weiß noch nicht, wann ich wieder zum Volk komme. Der ist nach wie vor ein Ziel für die Großstädterin, merkwürdig is das…
    LG
    Astrid

    • LandLebenBlog 31. Januar 2015
      Antworten

      Das Buch bekommst Du auch via Internethandel oder in Köln, ISBN-Nummer steht im verlinkten Zeitungsartikel.

  • Antworten

Vorheriger Artikel Wer suchet, der findet.
Nächster Artikel Ach so, ja dann.