Mampf.

Ist immer blöd, wenn der Urlaub zuende geht. Aber als Landpomeranzen haben wir ja etwas, worauf wir uns freuen können. In dieser Jahreszeit: auf den blühenden Herbst-Zier-Garten daheim.

Wenn aber drei Deutsche Riesen beschließen, Muttis Abwesenheit mal für ausgedehnte Grabungsarbeiten zu nutzen – aus dem Gehege raus Richtung Vatis Ziergarten –  , dann is leider essig mit Blütenpracht. War aber sicher lecker. Und um das Fallobst müssen wir uns derzeit auch nicht kümmern. Ist alles im Deutschen Riesen-Magen drin.

abgenagt2

abgenagt5

abgenagt1

Wenigstens hat das Tor zum Gemüsegarten den RiesenAngriffen standgehalten. So haben wir jetzt zwar nichts mehr zu gucken, aber immerhin noch was zu essen. Mein Geo hätte sonst vermutlich einen Weinkrampf bekommen.

So hatte in den vergangenen knapp zwei Wochen nur die diensthabende Nachbarin Streß. Die hat den Riesen beim Blumen-Knabbern zuschauen müssen. Immerhin: Als die lieben Großen sich anschickten, auch den BlumenGarten zu verlassen und auf der Dorfstraße den Verkehr zu regeln, musste sie eingreifen. „Die waren dann schlußendlich aber froh, als ich sie irgendwie wieder in den Garten verfrachtet habe!“. Glauben wir sofort. Bei dem Nahrungsangebot.

3 Kommentare

  1. *lach eure Deutschen Riesen haben sich halt gedacht wenn ihr in den Urlaub fahrt und sie nicht mit dürfen, dann gönnen sie sich eben auch was Gutes und ein bißchen mehr Freiraum.:-)

  2. Ach. So eine Heimsuchung hatte ich auch gerade wieder. Ade Lauchquiche. Ade Endiviensalat. Und auch noch selber schuld.

    Den Geo kann ich gut verstehen. aber bestimmt wird die Blumenpracht dafür im nächsten Jahr umso prächtiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.