Unterwegs.

9. Februar 2020

Ich gestehe: ich werde etwas nervös. Sabine, Sabine, bleib hinter der Gardine. Ist das jetzt ein medialer Panik-Sturm oder vernünftige Vorwarnung? Keine Ahnung, wir werden es erleben. Aber wenn selbst der Herr Kachelmann mit seinem besten Wetterbericht der Welt (isso) warnt, dann rechne ich mal mit dem Schlimmsten. Taschenlampen und Kerzen liegen bereit, Gegenstände mit Flug-Potential sind festgezurrt. Seit der gute Kyrill uns seinerzeit ein gutes Stück Dach heruntergepustet hat, finde ich Wind ab einer bestimmten Stärke nicht mehr so irre lustig. Abwarten und Kaffee trinken. Naja, Sie wissen schon.

Heute früh bei Mülben. Oder bei Weisbach. Wie man’s nimmt.
  • 2 Kommentare
  • Franziska 9. Februar 2020
    Antworten

    Ein 1 A Gute-Laune-Lied. 😂😂😂

    Vermutlich werd ich mir die nachher wie einige andere auch machen müssen. Die Pflanzen stehen jetzt so gut es geht unter dem Balkontisch(chen). Man denkt ja vorher immer, alles gut gesichert zu haben. Ich wart’s mal ab!
    Für euch sind die Daumen schon gedrückt, damit euer Dach bleibt, wo es hingehört.

  • Hauptschulblues 9. Februar 2020
    Antworten

    H. hat auch alles gesichert.
    Es ist die Ruhe vor dem Sturm. Laues Lüftchen unten, ein ganz ganz leichtes Tosen oben.

  • Antworten

Sabine Vorheriger Artikel Sabine