Hahn und Hähnchen.

2. Februar 2020

Es sträuben sich einem ja direkt die Nackenhaare bei diesem Wetter. Finde ich. Findet auch das Hähnchen. Das Hähnchen ist noch jung und etwas dumm. Zumindest geht es bei Dauerregen und Sturm im Garten spazieren, was der schicken Frisur nicht eben zuträglich ist. Da hilft auch alles Schütteln nix. Vater Hahn ist da schon eitler schlauer, er hält sich den lieben langen Tag in der windschiefen Liebeslaube auf, in der es zwar etwas eng, aber doch wenigstens trocken ist. Nur wenn ich mit dem Fotoapparat komme, tritt er heraus und präsentiert seine trockene Schönheit.

Jedenfalls haben wir also im Moment Hahn und Hähnchen auf dem Gelände, und Sie ahnen: das kann nicht gut gehen. Hähnchen kommt jetzt in die Pubertät, er macht dicke Arme und dicke Backen, und das alles geht unserem JoHahn gewaltig auf den Zeiger. Väter und Söhne halt, Sie kennen das, dauernd gibt es Zoff.

Und a propos dicke Backen: Inzwischen krähen also morgens ab halb Fünf zwei Hähne, und ich vermute, dass der eine oder andere Nachbar im Geiste schon eine Unterlassungsklage formuliert, oder irgendsowas in der Art. Australorps gehören ja zu den größten Hühner-Rassen, und akustisch gesehen sind sie quasi die Tuba unter den Hühnern. Riesiger Resonanzkörper, dicke Backen, tief Luft holen, und dann: Bäääääm! Da fällt selbst der schwerhörigste Hühnerfreund noch achtkant aus dem Bett.

Falls Sie also eine Tuba für Ihr Hühnervolk suchen: bitte sehr: wir hätten da eine. Das Hähnchen muss weg, fertig, aus, basta. Der Junge sieht zwar auf diesen Bildern hier aus, als hätte er nur Mühe den Schleudergang in der Waschmaschine überlebt, aber das ist wirklich nur das Wetter, glauben Sie mir. Und am JoHahn mit der Drei-Wetter-Taft-Frisur sehen Sie ja, was aus dem Hähnchen eines Tages werden wird. Allerdings streiten der Gatte und ich aktuell noch, was es mit Hähnchens Füßen auf sich hat. Kalkbeine? Oder nur Dreck und Schlamm und Modder? Vielleicht lesen hier Experten mit. Auch mit der Lupe ist im Stall kein Ungeziefer zu entdecken. Allenfalls Mäuse. Aber das ist jetzt wieder eine andere Geschichte. Naja, Sie wissen schon.

  • 3 Kommentare
  • Zauberhexe 3. Februar 2020
    Antworten

    Das Problem kenne ich nur zu gut!
    Hier krähen zur Zeit 3 Hähne!
    Aber nur noch bis morgen. Übermorgen ist Schlachttermin. Leider! Niemand brauchte eine Tuba.

  • Claudia Pollmann 4. Februar 2020
    Antworten

    Ist bei Wachteln nicht besser – daher hab ich nur 11 Mädels …. obwohl sie ab und zu einen Hahn vertragen könnten… und danke für deine tollen Beiträge und Bilder
    Gruß aus dem Allgäu – Claudia

  • Pingback:WMDEDGT. – LandLebenBlog

  • Antworten

Umbauarbeiten Vorheriger Artikel Umbauarbeiten
WMDEDGT. Nächster Artikel WMDEDGT.