Nebeltage.

In aller Frühe unterwegs im Morgennebel. Nur schnell raus an den See laufen und die Fische füttern, unterwegs ein bißchen herumknipsen und husch!, sind zwei Stunden vergangen. Durch den Nebel wabert das Kreischen der Motorsägen aus den Christbaum-Plantagen, das Geschäft läuft an und schon fast auf Hochtouren. Weihnachten ist nahe!

4 Kommentare

  1. Es ist also wieder so weit…vier Jahre ist es jetzt her, dass ich durch diesen nebligen Forst hinter den beladenen Autoanhängern mit Christbäumen das letze Mal hergefahren bin. Macht mich jetzt richtig wehmütig, so viel ist in der Zwischenzeit passiert.
    Bon week-end!
    Astrid

  2. Es wabert der Frühnebel ebenso in der Gascogne – verschönert manche Landschaft – Chapeau, schöne Bilder aus dem unterschätzten Odenwald.
    Gruss aus “ les Landes“
    Friedbert

  3. hach
    solche Bilder liebe ich
    es steckt so viel Schönheit auch im Nebel

    Tannenbäume..auch jaa.. hier bei uns kommen sie auch aus dem Odenwald
    früher saßen wir oft mit dem Händler zum Kaffee trinken in der Cafeteria zusammen
    ist ein netter Typ ;)
    jetzt ist er nicht so oft selber da.. hat seine Leute

    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.