Bibber.

Minus neun Grad und ein scharfer Wind, das ist jetzt nicht vergnügungssteuerpflichtig da draußen, das alte Hündchen muss sein verhasstes Mäntelchen anziehen, damit das gute Tier nicht sofort zu Eis gefriert. Ich selber bin in Strumpfhose, Jeans und Gummihose unterwegs, drei Pullis, zwei Anoraks, Schal , Gummistiefel, Handschuhe und Russenlammfellmütze, ich sehe aus wie die Muhme Iffendiffen, das ist mir aber herzlich wurst.

Nur Vögelein möchte ich dieser Tage nicht sein, ich stelle es mir äußerst ungemütlich vor, mich vom Eiswind durch die Gegend fegen zu lassen, aber all die Distelfinken in den vertrockneten Sonnenblumenfeldern scheint das nicht zu stören. Sind doch Distelfinken, oder?

Und ich schaue etwas bange auf den Wetterbericht für die kommende Woche, da geht es auf in die Heimat, nach Berlin, bei vorhergesagten minus zwölf Grad. Ich kann doch nun aber schlecht mit Strumpfhose, Jeans und Gummihose, Gummistiefeln, drei Pullis, zwei Anoraks, Schal , Handschuhen und Russenlammfellmütze durch die schicke Hauptstadt schlendern, was sollen denn die Leute denken. Am Ende sehe ich noch aus wie Kleine Landpomeranze auf großer Fahrt, wie so ein Wessi-Tourist vom Lande, wie meine Mutter selig zu sagen pflegte, kein Mensch wird mir glauben, dass ich doch eine geborene Berlinerin bin, wenn ich aussehe wie eine Mischung aus gefrorenem Michelinmännchen und adipösem Stallburschen.

Andererseits: ist in Berlin schon irgendwann mal irgendwer aufgefallen, nur, weil er irgendwie merkwürdig angezogen war?

Eben.

 

2 Kommentare

  1. Schicke Hauptstadt??? Seit wann das denn … ???

    „Andererseits: ist in Berlin schon irgendwann mal irgendwer aufgefallen, nur, weil er irgendwie merkwürdig angezogen war? Eben.“
    Es soll (löbliche) Ausnahmen geben und das sogar rund um den Kotti …

    Und daß man in Berlin eher unelegant bis häßlich bekleidet herum läuft (in der neueren Zeit auch gerne mit dem voll asozialen „Wegbier aka Fuß-Pils“ in den schmutzigen Pfoten), – das wußte sogar schon Theodor Fontane zu berichten.

  2. Bibberkalt ist es hier auch, am Futterhaus ist jedemenge los, ordentlich Futter am Morgen bringt aber genug Energie um in den Tag zu starten.

    Leider kann ich es nicht genau erkennen würde aber sagen das es sich um Bergfinken handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.