Aussiedler.

18. Juli 2017

Ich musste heute mal wieder an diesen Besuch vor einigen Jahren denken, aus Gründen. Der Freund aus Berlin kam über Land hier angefahren, ein wahrer Menschenfreund und Vorkämpfer für den Weltfrieden, ein im besten Sinne radikaler Christenmensch, der sich immer und überall für alles und jeden einsetzt.

Jedenfalls kam er also nach langer Fahrt über die Dörfer hier an und stieg bereits wutentbrannt aus dem Auto, er knirschte mit den Zähnen und hatte einen so dicken Hals, dass er mit seiner Zornes-Krawatte kaum durch die geöffnete Autotür passte. Statt einer herzlichen Begrüßung bellte er allerlei Vorwürfe, Das ist ja wohl das Allerletzte!, schnaubte er, das Al-ler-letzte, wie Ihr mit den Rußlanddeutschen umgeht! Echt jetzt, ey, wo bin ich hier gelandet?

Dazu muß man nun wissen, dass gerade hier im Landkreis jede Menge Russlanddeutsche leben, die meisten von ihnen seit den 80er Jahren, da waren die großen Aus- und Übersiedlungen, die Älteren unter Ihnen werden sich erinnern. Ein Gutteil der sogenannten Aus- und Übersiedler kam nach Süddeutschland, und besonders im kleinen Städtchen um die Ecke empfing man sie durchaus mit offenen Armen, hierher, hierher! von wegen der Einwohnerzahlen undsoweiter.

Jedenfalls kamen ganz viele, und die meisten sind bis heute geblieben und gehören inzwischen gut und gerne einfach dazu. Ohne die Aus- und Übersiedler könnte der Mittelstand in unserem Landkreis einpacken, pflegt man hier zu sagen, und da ist bestimmt was Wahres dran.

Umso mehr staunte ich etwas ratlos über die Vorwürfe des Großstädters. Ihr interniert die Leute außerhalb der Dörfer, irgendwo in dieser Odenwälder Pampa, fuhr der fort, wie kann das sein? Er schimpfte dann noch allerlei über Lager und Ghettos,  Menschenrechte und Integration, über Teilhabe und gesellschaftliche Verantwortung, und ich wunderte mich letzten Endes nur, dass er nicht auf dem Fuße umdrehte, um diese grauenhafte Gegend zu verlassen.

Er ließ sich dann doch auf einen Kaffee nieder, was zunächst zu einer Beruhigung der Nerven und dann zur Aufklärung der rätselhaften Wut führte.

Wir haben dann sehr herzlich gelacht.

 

 

 

  • Antworten

Vorheriger Artikel Erntezeit.
Nächster Artikel Rundrum so.