Danke.

24. Mai 2017

Ich habe da ein wunderbares Buch geschenkt bekommen, das ist schon ein paar Wochen her, ich habe mich natürlich auch dafür bedankt, und längst schon wollte ich es hier im Blog mal vorstellen. Irgendwas kam mir dazwischen.

Jedenfalls ist es ein Buch für Hühnerfans, und solche, die es werden möchten, mit ganz herrlichen Fotos und sehr netten Zeichnungen, so ein Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann, um ein bisschen darin zu blättern. Und lernen tut man auch noch was.

Wenn Sie das interessiert, können Sie ja mal googlen, das gibt es sicher irgendwo zu kaufen, ich für meinen Teil habe es, wie gesagt, geschenkt bekommen. Von einer Städterin natürlich. Die war eine treue Blogleserin und hatte irgendwie einen Narren an meinen Hühnern gefressen, sie schickte mir immer wieder Zeitungsartikel über die Intelligenz der Hühner und über die Rassekunde, erkundigte sich nach der Eierproduktion und nach dem Gesundheitszustand der lieben Kleinen, nach meinem übrigens auch immer wieder, der spielte ja auch mal zwischendurch eine Rolle. Zumal die bloglesende Hühnerfreundin eben nebenbei auch noch meine Chefin war. Ihr Schreibtisch stand zwar 80 Kilometer von meinem entfernt, aber Chefin is Chefin.

Keine Ahnung, wo sie nun auch noch dieses wunderbare Buch aufgetrieben hatte, jedenfalls kam vor einigen Wochen wieder einmal ein Paket von ihr, darin das Hühnerbüchlein, mit einem freundlichen handgemalten Grinsemännchen und dem schriftlichen Hinweis Das MUSSTE jetzt noch sein!. 

Ich wollte das Buch also, siehe oben, längst hier schon vorgestellt haben. Weil ich ja auch wusste, dass sie eifrig mitliest. Und einen Kaffeeplausch hatten wir vage ausgemacht, dieser Tage sollte er nun stattfinden, bei ihr daheim. Ein offizielles Abschiedsfest war auch schon fest geplant und im Kalender eingetragen, Vorruhestand, krankheitsbedingt, was weiß denn ich. Aber jetzt kam eben was dazwischen.

Liebe Chefin. Grüß mir die viel zu vielen alten und jungen Kollegen, die Dir jetzt vielleicht wieder über den Weg laufen. Wenn es da, wo Du jetzt bist, einen halbwegs vernünftigen Internet-Zugang gibt, kannste ja immer mal wieder hier vorbeischauen. Ich würde mich freuen. Ich werde die Hühnergeschichten fortan immer speziell Dir widmen.

Und: Danke. Für alles.

 

 

 

  • Antworten

Vorheriger Artikel Och, nee.
Nächster Artikel LandLust.