Kilius und Bäumler.

23. Januar 2016

Ja, sehen Sie, so alt bin ich, daß ich mich an diese beiden Namen erinnere, wenn ich aus dem Fenster in die weite Landschaft schaue. Frau Kilius und Herr Bäumler, die würden bei diesem Wetter die 50 Meter hinunter zum Bäcker gleiten, oder auch die Dorfstraße entlang Richtung Wald, und das alles sähe anmutig und elegant aus. Wir anderen, die wir weder Kilius noch Bäumler heißen, bleiben bei diesem Glatteis entweder gleich ganz daheim, oder wir fallen auf die Fresse. Ja, anders kann man es nicht nennen.

DSC_0116

Ich mache mal das eine, mal das andere, die Hunde wollen raus und zerren an der Leine durchs Gelände, und nachdem ich bereits zweimal einen mehr oder weniger professionellen doppelten Glatteisrittberger hingelegt habe, kommen nun also wieder die sensationellen Spikes zum Einsatz. Ja, das ist Werbung, allerdings gänzlich unbezahlt. Die Teile sind das Beste, was ich mir jemals gegönnt habe, der Rittberger muß nun ohne mich doppeln, die Hunde können zerren, wie sie wollen, das Eis mag glatt sein wie Harry, es schert mich alles nicht. Daß ich da nicht früher drauf gekommen bin.

Und das Allerschlimmste: die Spikes musste mir erst ein Berliner empfehlen.

Ausgerechnet.

 

 

 

  • 6 Kommentare
  • Astridka 23. Januar 2016
    Antworten

    Kilius/ Bäumler – da hatte ich doch schon den Odenwald verlassen und lebte in der Bundeshauptstadt, als ich ihr heftiger Fan wurde. Da hast du mich mit deiner Überschrift was verwirrt…
    Ja, die Straßen sind im Winter tückisch & machen mit einem, was sie wollen. Habe auch einige einschlägige Erlebnisse. Da sind Spikes eine wirklich lohnenswerte Anschaffung.
    Pass gut auf dich auf!
    Astrid

  • Liisa 23. Januar 2016
    Antworten

    Hah! Nach so was in der Art hab ich gesucht (bisher vergeblich). Danke für den Tipp! Kann man mit denen auch auf mehr oder weniger geräumten Zwischenstücken mit Asphalt oder Pflastersteinen gut laufen? Darf ich fragen, welche Ausführung Du hast? Bestellt bei A***** oder woanders? Ach so hast Du sie in Deiner normalen Schuhgröße bestellt oder eine Nummer größer?

    • LandLebenBlog 23. Januar 2016
      Antworten

      Auf schneefreiem Asphalt sind sie durchaus OK zum gehen, Pflaster weiß ich nicht. Leider hab ich den Karton nicht mehr, und auf den teilen steht weder Modell noch Größe. Ich habe sie für dicke Stiefel gekauft, sicher eine Nummer größer als meine joggingschuhe.Mein Modell finde ich auf der Homepage nicht, aber der walk kommt ihm sehr nahe und hält sicher auch ohne Schlaufe.

      • Liisa 23. Januar 2016
        Antworten

        Danke Dir!

      • Pu 23. Januar 2016
        Antworten

        Meinem Mann habe ich solche Spikes gekauft, nachdem er beim Zeitungsaustragen einmal ganz übel hingefallen war. Er trug die Dinger bei Eis und Schnee natürlich „durchgehend“ und machte beste Erfahrungen damit, egal auf welchem Untergrund. Gerade Pflaster kann ja auch schon bei „nur“ Regennässe sehr rutschig sein. Und nicht zu unterschätzen sind Hauszugänge – nicht zu fassen, was da manchmal für Material verlegt wird, glatt und glänzend, da liegt man schon bei Regen auf der Schnauze!

  • Provinzei 25. Januar 2016
    Antworten

    Bei Glätte, Eis und Schnee gehen wie Charlie Chaplin.
    Also mit abgewinkelten Füßen.
    Hat mir ein Bergführer beigebracht.

  • Antworten

Vorheriger Artikel Kaffeehauskultur.
Nächster Artikel Nebelkrähen.