Holz vor der Hütte.

22. September 2015

Ja, so sieht das aus, wenn man mal Urlaub hat und nicht zum Arbeiten ins Büro fahren muß. Sondern zum Arbeiten zuhause bleiben kann. Holz vor der Hütte, Sie wissen schon. Das ist ja eine feine Sache, wenn es nur da bleiben könnte, vor der Hütte. Es muß nur leider aber rein. Bevor der Winter kommt. Haha, FeuerHolz macht mehrfach warm, sagt der Lieferant grinsend und fährt mit seinem brummenden Traktor davon. Aber es ging ja schnell, sehen Sie selbst.

 

 

 

 

  • 22 Kommentare
  • Manuela 22. September 2015
    Antworten

    Hahaaaa, besser wie jeder Film!
    Nun habt ihr ja wieder Vorrat. Bei uns sind das immer holzscheite in Mini-
    Format und der Tanklaster bläst die Pellets ein, sieht dann sicher genauso
    schnell aus wie im Film. Auf alle Fälle habt ihr so einiges für eure
    Fitness getan. Es lebe der Holzscheit.

    • LandLebenBlog 22. September 2015
      Antworten

      Er hebe – äh lebe hoch!

  • waswegmuss 22. September 2015
    Antworten

    Da werden sich die Mäuse über ihr schönes, neues Zuhause aber freuen.

    • LandLebenBlog 22. September 2015
      Antworten

      Das ist bislang der einzige mausfreie Ort weit und breit. So sei es und so bleibe es, bis in Ewigkeit, Amen.

  • Annette 22. September 2015
    Antworten

    Handschuhe… pfffff

    • LandLebenBlog 22. September 2015
      Antworten

      Ja, mein Geo natürlich ohne. Er fand die Chirurgin neulich so nett, sonntagsfrüh in der Notaufnahme, die ihm stundenlang wüst im Finger herumschnitt, auf der Suche nach dem Splitter, vielleicht will er die halt einfach wiedersehen.

  • Jens Arne Männig 22. September 2015
    Antworten

    Dreieinhalb Ster? Das soll über den Winter reichen? Seid ihr nicht 250 Meter höher als wir hier im klimatisch bevorzugten Taubertal?

    Und noch ne Frage am Rande: Kauft ihr das Zeug bei Jesse Horn?

    • LandLebenBlog 22. September 2015
      Antworten

      Es sind dann doch insgesamt fünf Ster, plus gefühlte 493 Ster auf der Terrasse, die Ausbeute morgendlicher Radtouren meines Gatten. Er zerrt das Zeug heimlich aus dem Wald heraus, sag es keinem weiter. Und Jesse Horn ist ja wirklich super, ich muß mal schauen, ob der vielleicht via ebay oder amazon verkauft, das würde zwar ein bißchen Porto kosten, aber Qualität hat eben ihren Preis.

  • Provinzei 23. September 2015
    Antworten

    Na das ist ja eher Holz machen für Arme !
    Richtig geht so :
    In den Holzschlag, Motorsäge angerissen und mehrere Samstage das Holz rausgezerrt. Auf den Anhänger und nach Hause gekarrt. Säger einbestellt, vorzugsweise der mit dem museumsreifen Traktor und der Bandsäge hinten drauf. X Stunden sägen. Dann spalten. Ohne hydraulischen Spalter, der hinter den neuen Schleppern mit Hydraulikanschluss dranhängt.
    Und guter Letzt noch aufstapeln und 2 Jahre warten.
    Zwischendurch Bier trinken.

    • Muri 23. September 2015
      Antworten

      …und am Abend die Finger durchzählen :-)

      • Provinzei 23. September 2015
        Antworten

        Ne, die Biere !

    • LandLebenBlog 23. September 2015
      Antworten

      Ich bin beeindruckt, soweit haben wir es noch nicht gebracht.

      • Provinzei 23. September 2015
        Antworten

        Wieso ?
        Ist ganz einfach:
        Zum Kasten runterbeugen, Flasche entnehmen, fest am Hals packen, nicht loslassen, auch wenn Sie zappelt, entkorken, ansetzen, langsam trinken.
        Mit den Jahren kommt dann die Übung.

        • LandLebenBlog 23. September 2015
          Antworten

          Ich hatte das eher aufs Holzmachen bezogen, Biertrinken können wir schon. ;-)

  • Gute Stube 23. September 2015
    Antworten

    Schau sehr lustig aus und kommt mir auch sehr bekannt vor. Bin nur froh das wir letztes Jahr soviel gekauft haben, das es für dieses und nächstes Jahr noch reicht.

    LG, Katrin

  • Frau-Irgendwas-ist-immer 23. September 2015
    Antworten

    Also wir bekommen unser Holz zum (Garten)Ofen heizen direkt von der Möbelrestaurierung aus dem Friedrichshain, natürlich auf Länge geschnitten, geliefert. Etwa 2-3x pro Gartensaison gegen Naturalien, meist in Form von totem Tier vom Grill samt handgemachten Salaten in denen ich (fiese) Vitamine verstecke. Ja, ja vornehm geht die Welt, Randberlin halt, zu Grunde.
    Im Winter drehe ich einfach die Heizung auf. Mietwohnung, Blockheizwerk für’s ganze Carre, klappt!

  • Franzi 23. September 2015
    Antworten

    Die Kommentare hier sind zum piepen – gerade hellelaut das Büro mit Lachsalven beschallt. Wir haben unsere 4 Ster schon drin – fix und fertig angeliefert. Fand ich unspannend. Ich erzahlte meinem Freund vom geplanten waldkauf bei Lottogewinn. Das Holz wird dann mit Pferd gerückt. Glückselige Vorstellung für mich. Er schlug die Hände über dem Kopf zusammen. …

  • Manuela 23. September 2015
    Antworten

    Ach ist das schön, hier kann man nach einem angespannten Tag wirklich mal
    Soooo richtig lachen, Leute ihr seid spitze mit euren Kommentaren und
    Schon geht es mir besser. Danke und ein Bier??? Ich glaub ich brauch jetzt eins!

  • Waltraud Kessler-Helm 23. September 2015
    Antworten

    Hallo Friederike…haste nächste Woche auch noch Urlaub? Dann darfst gerne mit Deinem Mann zu uns kommen….wir bekommen, für’s erste auch 5 Ster, und die Woche drauf nochmal. Da dürft Ihr gerne weiterstapeln, zum Kaffee udn Bier reicht’s dann auch noch ;-) Liebe Grüße

    • LandLebenBlog 23. September 2015
      Antworten

      Ach, Du, …ähem… also… ich glaube, nächste Woche verreisen wir. Irgendwohin….. ähem.

  • Eckhard 26. September 2016
    Antworten

    Das liest sich alles spannend und scheint Spaß zu machen…..das Holzes…ich kauf mir mal ne Motorsäge und probiere es auch…

    • LandLebenBlog 26. September 2016
      Antworten

      :-)

  • Antworten

Vorheriger Artikel Provinz-Architektur.
Nächster Artikel Schweinerei.