Unentschlossen.

Diese Felder können sich auch nicht entscheiden, ob sie nun zum roten Odenwälder Buntsandstein oder zum weißen Muschelkalk gehören.

 

DSC_0006

Bei Buchen-Waldhausen.

 

DSC_0008

 

 

DSC_0001

Bei Buchen-Bödigheim.

 

 

Das hat man nun davon, wenn man genau  auf der Grenze liegt.

 

 

 

 

 

 

 

6 Kommentare

  1. Das war immer mein Frust: Nicht der geliebte Buntsandstein, sondern der Muschelkalk war massenhaft zu finden. Bis später der Herr K. mich auf die tollen Versteinerungen aufmerksam machte. Viele davon zieren meinen Garten und bieten Kalk für die ebenfalls importierten geliebten Odenwälder Weinbergschnecken ( die ich aber NICHT esse ).
    Schöne Fotos!
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   Beim Absenden eines Kommentars werden Name, eMail-Adresse, Datum, Uhrzeit und Kommentartext gespeichert. Mehr Informationen dazu stehen in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Daten durch diese Website einverstanden.