12 von 12.

12. April 2015

An Dinge, die am Montag hätten erledigt werden sollen, denke ich gerne erst am Dienstag. Und das Blogprojekt 12 von 12 kam mir in der Vergangenheit auch immer erst am 13. des Monats in den Sinn. Oder am 25. Aber diesmal habe ich es rechtzeitig geschafft mitzumachen.

 

Also bitte: Zwölf Bilder, die den 12. des Monats dokumentieren. Und das nun ausgerechnet an einem Sonntag, der ereignisloser nicht hätte sein können. Ganz nach meinem Geschmack also. 

 

Und vielleicht interessiert sich ja sonst noch jemand für die wunderbare sonntägliche Ereignislosigkeit in Bildern.

 

 

Was macht also die Landpomeranze von Welt, wenn die Büros geschlossen sind, der Hühnerstall ausgemistet, der Wecker ausgeschaltet bleibt? Sie steht mit den Hühnern auf und gönnt sich erstmal einen Kaffee. Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung.

 

DSC_0020
Uralte Siebträgermaschine. Reduce to the maximum.

 

 

DSC_0021
Dann: los.

 

DSC_0023 (2)
Ja, doch! Wissen wir. Aber wo sind die Behälter für die Kackbeutel?

 

DSC_0034 (1)
Da lang.

 

DSC_0030
Liebste Beschäftigung: Gehen und Himmel gucken.

 

DSC_0073
Aha, hier jeht die Berlinerin auffe Pürsch.

 

DSC_0071
An Rehe ranpürschen finden Hunde auch immer gut. Ich nicht.

 

DSC_0054
So hält man einen freien Sonntag aus.

 

DSC_0062 (1)
Den Frühling suchen.

 

DSC_0067 (1)
Buschwindröschen finden.

 

DSC_0074 (1)
Am Ende des Tages noch ein Kaffee im Grünen mit dem Liebsten. In einem der wenigen Cafés im Grünen hierzulande. Man wird bescheiden.

 

DSC_0007
Hinterher alle müde.

 

 

 

 

 

  • 12 Kommentare
  • copacut 12. April 2015
    Antworten

    Ich habe doch eher selten über sooo viel Ereignislosikeit gelacht! Herrliche 12/12 – und das auch noch am 12.! Bin begeistert! LG

    • LandLebenBlog 12. April 2015
      Antworten

      Danke, das freut mich nach all dem Jepürsche, wa.

  • Bettie 12. April 2015
    Antworten

    Wirkt schön ruhig und ganz entspannt. War es das? Lieben Gruß aus Berlin, Bettie

    • LandLebenBlog 12. April 2015
      Antworten

      Absolut! Genau das, was ich an Wochenenden liebe und brauche. Und Gruß zurück an meine Heimatstadt!

  • Küstenmami 12. April 2015
    Antworten

    Hej, das ist doch gar nicht so bescheiden und schön grün!

    Liebe Grüße von der Küste

    Küstenmami

    • LandLebenBlog 12. April 2015
      Antworten

      Gruß zurück aus dem Mittelgebirge!

  • Astridka 12. April 2015
    Antworten

    Wow, so weit bist du gelaufen???? (Hettiböre sieht mich am nächsten Wochenende auch wieder…) Und die ersten Buschwindröschen haben den Durchbruch geschafft ( hatte heute auch welche zum Posten vom Ostermontag )? Da bin ich ja gespannt, wie die Natur in BadSib den Vorsprung des Rheingrabens aufgeholt hat. Da freue ich mich ja schon richtig.
    Eine gute Woche!
    Herzlichst
    Astrid

    • LandLebenBlog 12. April 2015
      Antworten

      Nein, es war eine Auto-Fuß-Kombination. Obwohl ich trainieren müsste, ich habe Anfang Mai Großes vor, 120 Kilometer in sechs Tagen. Frühling kommt selbst hier, langsam aber stetig.

  • frau mo 12. April 2015
    Antworten

    ja, so ging es mir mit den 12 am 12. auch immer ;-) mittlerweile habe ich einen fixen termin im kalender.
    meinetwegen könnte das ganze leben (fast) so schön ereignislos sein, wie dein heutiger tag ;-)
    ♥ monika

    • LandLebenBlog 12. April 2015
      Antworten

      Das wäre ein Traum… seufz.

  • waswegmuss 13. April 2015
    Antworten

    Ich habe das jetzt intern in Plüschhecke umgetauft.

    • LandLebenBlog 13. April 2015
      Antworten

      Auch nicht schlecht. ;-)

  • Antworten

Vorheriger Artikel Blaumanns Erzählungen.
Nächster Artikel Schön hier.