Recherche.

18. März 2015

Ich habe mich -mitten in der Nacht und zugegebenermaßen etwas überstürzt – dazu entschlossen, mal ganz genau herauszufinden, wie es eigentlich um die notärztliche Versorgung und den Krankenhausservice im ländlichen Raum bestellt ist. Man liest ja immer wieder allerlei darüber.

 

DSC_0001

 

 

Nur soviel vorab: ich bin begeistert. Komme aber vor lauter lauter zu garnix. Sie werden sich hier etwas gedulden müssen.

 

 

 

  • 18 Kommentare
  • Svenja 18. März 2015
    Antworten

    Gute Besserung

  • Liisa 18. März 2015
    Antworten

    Oha! Ich hoffe, es ist nichts Bedrohliches und bin erleichtert, dass die notärztliche Versorgung auf dem Land in Deiner Ecke offenbar ganz ordentlich ist! Gute Besserung auf jeden Fall!!

  • Astridka 18. März 2015
    Antworten

    Da bin ich aber mal gespannt, nachdem an Weiberfastnacht sich erst auf Veranlassung eines Arztes aus dem Rheinland ein Rettungswagen aufgemacht hat zu meiner Mutter, die 40 Grad Fieber & eine Lungenentzündung hatte ( und anschließend in der Isolierstation für mit dem Noro – Virus – Infizierte gelandet ist ). Ist kein rheinischer Karnevalswitz!
    LG
    Astrid

  • Astridka 18. März 2015
    Antworten

    Solltest du tatsächlich selber betroffen sein, sozusagen überstürzt, wünsche ich dir alles, alles Gute! ( Deine Ironie war zeitweilig zu fein dosiert für mich ).
    Alles Gute von ganzem herzen!
    Astrid

  • meertau 18. März 2015
    Antworten

    oha…. ich las es heute früh schon im gesichtsbuch. schlimm schlimm schlimm und sie sollten sich schnell bessern.
    was die aktuversorgung angeht, so scheint mir das festland doch verlässlicher als die insel.
    allet jute jedenfalls :-)

  • Lotta 19. März 2015
    Antworten

    Achherje…vielleicht hätte es auch gereicht, jemanden zu fragen, der sich schon damit auskennt…;-)? Gute Besserung! LG Lotta.

  • Manuela 19. März 2015
    Antworten

    Das finde ich auch, WAS musst du dich auch für einen Selbstversuch hergeben??? Würde mir nie im Traum einfallen. Also nach dem ich letztes
    Jahr zwar 2 Mal solch ein Gebäude von innen sah und nach der Intensiv jedes Mal fluchtartig das GEbäude verlassen habe, kannst du dir denken, wie das mit der Versorgung war, auf Intensiv sehr gut aber danach kam
    die Abstellkammer….troztdem wünsche ich keinem auf der zuerst genannten zu landen. Egal was du haben solltest, alles alles Gute und baldige
    Besserung. Bin schon gespannt, was dein Eindruck war…
    LG Mnau

  • Ilonka 19. März 2015
    Antworten

    Gute Besserung! Ich hoffe der Selbstversuch verläuft positiv für Dich und das Krankenhaus.

  • Die liebe Nessy 19. März 2015
    Antworten

    Oh je! Gute Besserung!

    Wie es aussieht, ist es um die ärztliche Versorgung gut bestellt. Ich drücke die Daumen!

  • Monika 19. März 2015
    Antworten

    Gute Besserung!

  • LandLebenBlog 19. März 2015
    Antworten

    Danke für die vielen guten Wünsche! Es geht aufwärts, und die Versorgung hätte nicht besser sein können.

  • waswegmuss 19. März 2015
    Antworten

    Und weil ich immer was zu motzen habe: Die Wasserflasche ist nicht in Griffnähe. Oder haben die etwa Personalservice da?

    Gute – nein passt nicht – Genesung – vielleicht eher. Achwas. Ich wünsche dir einfach eine lustige Rekonvaleszents.

    • LandLebenBlog 19. März 2015
      Antworten

      Jede Menge Wasserflaschen in Griffnähe, und jede Menge Personalservice. Da hat sich die gute KrankenVersicherung wohl mal bezahlt gemacht, ähem.

  • Herr Ackerbau 19. März 2015
    Antworten

    Auch von mir gute Besserung!

  • Matthias Grimm 19. März 2015
    Antworten

    Wenn man im neuen Privatpatiententrakt der Neckar-Odenwald-Kliniken am Standort Buchen liegt, sollte man auch keinen Grund zum meckern haben. Frag‘ Dich lieber mal, wie es den Kassenpatienten geht… ;-)

    • LandLebenBlog 20. März 2015
      Antworten

      Ganz schwieriges Thema….haben es die Kassenpatienten schlechter, weil ich für teuer Geld auf der Privatstation liege?

  • Roswitha 19. März 2015
    Antworten

    Alles Gute – man muss nicht alles selbst ausprobieren- aber Berlinerinnen sind zäh, auch im Odenwald!
    Viele gute Wünsche sende ich, wohin auch immer!

  • Barbara 20. März 2015
    Antworten

    Oh oh, na dann weiterhin gute Besserung! Liebe Grüße!

  • Antworten

Vorheriger Artikel Rineck.
Nächster Artikel Konzerttipp.