Medienstars.

28. Februar 2015

Die Rhein-Neckar-Zeitung war so freundlich, mir ein paar Zeilen einzuräumen. Um erneut der bedeutsamen Frage nachzugehen, warum um alles in der Welt ich hier am Ende dieser Welt fast alles toll finde. Wenn Sie mal schauen möchten, bitte hier entlang: Klick!

(Sie kennen ja die alte Berliner Lebensweisheit Bescheidenheit is eine Zier, doch et jeht ooch ohne ihr.) 

 

 

Ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit. Mein beschauliches Dorf wird irgendwann noch weltberühmt. Berlin – London – New York – Balsbach, wir arbeiten dran, naja Sie wissen schon.

 

 

DSC_0219

 

Ich warte jetzt auf die erste Einladung zu einer Talkshow.

Meine Mutter wäre stolz auf mich.

 

 

 

 

  • 6 Kommentare
  • Matthias Eberling 28. Februar 2015
    Antworten

    Du bist den Warhol’schen fünfzehn Minuten schon ziemlich nah :o)

    • LandLebenBlog 1. März 2015
      Antworten

      Ich habe es mal zusammengerechnet, mit ein bißchen gutem Willen sind wir schon bei siebzehneinhalb Minuten. Na, ist das was??

  • Herr Ackerbau 28. Februar 2015
    Antworten

    Die Kühe sind wirklich schön.

    • LandLebenBlog 1. März 2015
      Antworten

      Stehen aber heute schon wieder knietief im Schnee. Ein Aspekt, den man durchaus gegen das Landleben hier oben ins Felde führen könnte.

  • frida 28. Februar 2015
    Antworten

    Was sagt den Balsbach, bzw. seine Einwohner zu dem befürchtenden Ansturm mutmaßlicher Einwanderer? Und dann fällt mir noch das Leader-Förderprogramm mit den abwandernden Frauen ein… Jetzt müssen eigentlich nur noch auch mal ein paar Männer ins Spiel kommen…

    • LandLebenBlog 1. März 2015
      Antworten

      Wir behalten das im Auge, keine Sorge.

  • Antworten

Vorheriger Artikel Schlafes Bruder.
Nächster Artikel Samstagsvergnügen.