Vorsätze.

2. Januar 2015

 

Ich kann zugegebenermaßen diesen ganzen Vorsatz-Rückblick-Ausblick-Kram nicht mehr lesen, mit dem man in diesen Tagen überschwemmt wird im Internet.

 

Dabei habe ich ja auch meine Vorsätze fürs Neue Jahr.

So isses ja nicht.

 

DSC_0218

 

 

 

Hühner füttern. Hasen versorgen.

 

Das Konzert der Feuerwehrkapelle genießen.

 

Die alte Nachbarin besuchen.

 

Sich mit den Hunden freuen, wenns raus geht.

 

Gute Luft atmen.

 

Dem Piepsen der Spatzen zuhören, die vom Stall drüben rübergeflogen kommen zum Fressen.

 

Ins Kaminfeuer gucken.

 

Dem Schnee beim Fallen zugucken, und der Sonne beim Scheinen.

 

 

 

 

 

Sich nicht vom Leid der Welt lähmen lassen.

 

Das Dorfblättchen studieren, nicht die überregionalen Zeitungen.

 

Sich auf das konzentrieren, was vor Augen liegt.

 

Vor der eigenen Haustüre kehren.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 6 Kommentare
  • Matthias Eberling 2. Januar 2015
    Antworten

    Das schaffst Du ;o)

    • LandLebenBlog 2. Januar 2015
      Antworten

      Es klingt leichter als es ist.

  • Manuela 2. Januar 2015
    Antworten

    Da bin ich ganz deiner Meinung und ich habe auch viele deiner Vorsätze
    für meine erklärt, außer Hühner füttern, ich hab keine,,,,
    Alles gute noch fürs neue Jahr.

    • LandLebenBlog 2. Januar 2015
      Antworten

      Danke, gleichfalls!

  • Astridka 2. Januar 2015
    Antworten

    :-D
    Und endlich auch von mir noch die besten Wünsche für 2015!
    Odenwald is ers mal nich, da Auto in OF liegen geblieben. Bin momentan recht entspannt…
    GLG
    Astrid

  • waswegmuss 2. Januar 2015
    Antworten

    So. Ja.
    Nur ist mir das Gezeter der Frau Amsel lieber.

  • Antworten

Vorheriger Artikel Unterwegs.
Nächster Artikel Berlin.