Dicker Hals.

10. November 2014

Es gibt so dienstliche Termine im Leben von Journalisten, da hat man schon vorher einen dicken Hals. Sonntags-früh-um-acht-Uhr-Termine gehören da definitiv dazu.

 

Und wenn dann noch Frühnebel und Nässe angesagt sind, ist der Tag schon am Vorabend gelaufen.

 

Aber das ist einer der unschlagbaren Vorteile des Lebens einer Landreporterin:

Du bist ratzfatz versöhnt.

 

Aber sowas von.

 

DSC_0063
Bei Neckargerach.

 

 

DSC_0067

 

 

DSC_0075

 

 

DSC_0081

 

 

Noch Fragen? Nein, ich sehne mich nicht nach Sonntags-morgens-um-acht-Uhr-Terminen am Kottbusser Tor zurück. Oder am Nollendorfplatz.

 

 

 

 

  • 7 Kommentare
  • Peter Grambitter 10. November 2014
    Antworten

    einfach schööööön!

    • LandLebenBlog 10. November 2014
      Antworten

      Gell? Und, ehrlich: Ich bin zwar überzeugte Frühaufsteherin, aber ohne dienstliche Termine wäre ich da um die Uhrzeit sonst nicht unterwegs. Insofern: DANKE Chefin!

  • Astridka 10. November 2014
    Antworten

    Kann ich bei den Bildern gut verstehen!
    Eine schöne Woche!
    Herzlichst
    Astrid

    • LandLebenBlog 11. November 2014
      Antworten

      Ebenso!

  • Moni 11. November 2014
    Antworten

    Ooooh das ist der Hammer… Mein Vater hat letztes Wochenende so schön gesagt „Die Langschläfer wissen garnicht, was sie morgens verpassen!“ – Da hat er Recht.

  • Ele 13. November 2014
    Antworten

    Ich wünsch dir noch viele dicke Hälse (und morgen stehe ich auch früh auf. Oder übermorgen … )
    Lieber Gruß
    Ele

    • LandLebenBlog 14. November 2014
      Antworten

      ;-)

  • Antworten

Vorheriger Artikel Immer dieser Osten.
Nächster Artikel Der Hammer, gell.