12 Kommentare

    • Du meinst den hilfsbereiten Nachbarn mit der Schneefräse (von der ich seit Jahren heimlich träume)? Den haben wir leider nicht. Aber wir schaufeln uns manchmal schon die Wege gegenseitig frei, immerhin. Und die Schneehühner schlafen um die Zeit noch, oder tun zumindest so, als ob. Das auf dem Bild ist ihr Stall.

    • Ja, auf Glatteis kann ich echt verzichten. Socken über die Schuhe – heißer Tipp von meiner 80jährigen Tante in Berlin, sie federt wie ein Teenie durch die Stadt damit. Unbedingt zur Nachahmung empfohlen.

  1. Liebe Friederike…ich mag ja Deinen Blog sehr…nur….dass Du jetzt Deinen Kopf durchgesetzt hast, von wegen Regen und Schnee wolltest haben, um Deine neuen Gummistiefel einweihen zu können, das, ja das finde ich echt nicht schön von Dir. Ich muss ja schliesslich Hanno in Bad Wimpfen in der Reha besuchen können. Also weißte….also nä, nett is das von Dir nicht ;-)Ich mag jetzt bitte Frühling, wenn’s recht ist….

    • Ich sehe zu, was sich machen läßt… und bitte um Verzeihung. Aber der Schnee hört ja eigentlich an der Gemarkungsgrenze schon wieder auf. Dem isses hundert Meter weiter unten schon zu warm. Wenigstens das hatte ich mir bei meinen Wünschen ja ausbedungen, mit Blick auf die Rehafahrten.

  2. Oh, wie schön, ich werde dir meinen Sohn vorbei schicken, wir sahen heute nur auf dem Blauen und auf den Münstertäler Bergen und auf dem Feldberg Schnee als wir nach Freiburg gefahren sind und schon schrie das Kind:
    Verd….ich WILL auch Schnee!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      • Die müssten wir noch besorgen, damit würde ich ihm aber noch einen größeren Gefallen tun, das ist sein Traumgerät, damit räumen sie
        immer nach Schloß Bürgeln hoch, wenn es ganz dicke kommt und da ist er immer dabei, weil das der Bauer im Dorf macht, wo er immer zu finden ist, deshalb will er ja unbedingt Schnee haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.