Erste Hilfe, die Zweite.

Nein, zum Offenen Atelier vom Künstler, heute und morgen, kann sie leider nicht kommen, sagt die Nachbarin. Man kennt sich vom Sehen.

Ich habe am Wochenende selber das Haus voller Gäste. Weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht.

Aber ich habe gedacht….wenn ich eh schon beim Kochen und beim Backen bin….vielleicht können Sie für Ihre Veranstaltung einen Kuchen gebrauchen.

Ein ganzes Blech. Frischer Apfelkuchen. Können wir gebrauchen. Genauso wie den Kuchen, den die Engel-Wirtin uns gestern schon mitgegeben hat.

 

LandLeben halt. LandMenschen.

Und unsereiner ist immer wieder verwundert.

Manchmal fast beschämt.

 

DSC_0002

 

 

 

4 Kommentare

  1. Ach, schön 🙂 Ich wünsche euch viel Spaß bei eurem Offenen Atelier, wäre ja gerne auch gekommen, aber zu weit weg. Und drücke die Daumen für Frau Laumann, ich hoffe, es geht ihr besser.

    • „Spaß“ ist vielleicht das falsche Wort… 😉 Aber es geht sich gut an – und vielleicht klappts ja mal, wenn Du auf Deutschland-Tour bist!

  2. tztztz…und wir wussten nicht mal, das es das gibt 🙁 offenens Atelier …hätsch mir auch gerne angeschaut…und warum wissen wir sowas nicht? Stand doch garnix inner RNZ…zumindest hat das keiner von uns gelesen…doof dat 🙁
    Hoffe trotzdem, dass es schön für Euch war….

    • Ja, die rnz für den Raum Buchen hats nicht gebracht…. Balsbach ist für die zu weit weg. Aber im Amtsblatt stehts auch immer. Also, nächstes Jahr dann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.