Qual der Wahl.

24. Juni 2022

Für ein paar Tage war ich außerhalb der Zivilisation, ja man staunt, sowas gibt es noch. Wenn ich das eines Tages verarbeitet habe im Hirn, erzähle ich Ihnen davon. Aber ich habe es jedenfalls überlebt, da ist ja schon mal was. Jetzt tauche ich wieder ein ins prallvolle Odenwälder Leben, und wenn Sie noch nicht wissen, was Sie am Wochenende unternehmen sollen, dann haben Sie jetzt die Qual der Wahl.

Die Freiwillige Feuerwehr in Balsbach bekommt jedenfalls ein neues Fahrzeug, und sowas muß hierzulande ja gefeiert werden. Mit einem mehrtägigen Heckenfest. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, warum Heckenfeste Heckenfeste heißen, das ist aber letzten Endes völlig wurst, Hauptsache, es wird gefeiert rund um das schicke neue Feuerwehrauto. Es handelt sich dabei um ein MLF mit Z-Cab, für alle, die das genauer wissen wollen. Morgen, Samstag, ab 16 Uhr wirds ernst, mit Fahrzeugübergabe und Grußworten und allem Pipapo bis in den Abend. Ich muß Ihnen da gar keine Wegbeschreibung mitgeben, Sie fahren einfach nach Balsbach und einmal durch, und da, wo’s laut und fröhlich ist, sind Sie richtig.

Ich bin netterweise auch eingeladen, kann aber leider am Samstagabend nicht hingehen, weil das kleine Museum Wagenschwend so ein bißchen nach den digitalen Sternen greift. Dorfmuseum ZwoPunktNull, sozusagen, wir machen da einen Livestream, also eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, die ab 19 Uhr live im Internet übertragen wird. Ohne Publikum vor Ort, aber mit 8 Mio potentiellen Zuschauern im Netz. Oder so ähnlich. Da können Sie dann via smartphone mal reinschauen, wenn Sie beim Bier bei der Freiwilligen Feuerwehr Balsbach sitzen. Falls da das mobile Internet mitspielt. Oder Sie gucken sich das irgendwann später als Aufzeichnung auf der Museumswebsite an. Es wird spannend, und wir sind durchaus aufgeregt, kannste aber glauben.

Am Sonntag gehen Sie dann – so wäre mein Tipp – erst zum Frühschoppen zur Feuerwehr Balsbach, die feiern also munter weiter, und da wird auch das neue Fahrzeug gesegnet, das ist ja hier so üblich. Während der Segnung keine Bewirtung, heißt es im Amtsblatt, aber das versteht sich wohl von selbst. Dann Mittagessen bei der Feuerwehr und danach, wenn Sie Lust haben, rüber ins Nachbardorf, zum Besuch ins Museum Wagenschwend. Wir müssten bis dahin alles wieder auf- und weggeräumt haben vom Livestream, und öffnen ganz regulär Ausstellungsräume und unser kleines Museums-Café.

Und wenn Sie jetzt noch meinen, in der vermeintlichen Provinz wäre ja nix los, dann ist Ihnen nicht zu helfen, also ehrlich. Uff. Naja, Sie wissen schon.

  • 4 Kommentare
  • Marita Krämer 24. Juni 2022
    Antworten

    Leider fällt wieder viel auf einen Termin. Da ist nicht nur Wagenschwend und Balsbach,sondern auch Johannes Diakonie Sommerfest und Botanischer Obstgarten in Heilbronn.Überall möchte ich hin…mal sehen,wo ich lande. Wenn ich mich nicht entscheiden kann,bleibe ich daheim.

  • Gabriela 24. Juni 2022
    Antworten

    … nein, liebe Marita, daheim bleiben ist keine Wahl! Im Zweifelsfalle: Museumscafé Wagenschwend.
    Auch ich werde mich ‘zerteilen’ zwischen Sommerfest im St. Paulusheim, Heidelberg und Museumscafé.
    Es ist die Zeit der sommerlichen Kompromisse und wie die Weltlage zeigt, können wir froh und dankbar sein … meine ich.
    Schönen Gruß!

  • Antje Hartwig 24. Juni 2022
    Antworten

    Und noch ein Tipp für das Wochenende:
    Eubigheim – eine kleines Dorf der Gesamtgemeinde Ahorn (umgangssprachlich liebevoll „Eubi“ genannt) im nordöstlichen Main-Tauber-Kreis mit gerade mal so geschätzten 700 Einwohnern, bietet nun mehr seit 10 Jahren ein Schulkonzept, dass sich sehr stark von den traditionellen abhebt.
    Schon der Name spiegelt dies wider: Lernhaus Ahorn.
    Über 300 SchülerInnen besuchen es und das Einzugsgebiet ist wirklich bemerkenswert.

    Von der „Dorfschule“ zum Lernhaus:
    Individualisiertes Lernen steht hier im Vordergrund, aber was heißt das denn konkret?
    Das Besondere am Lernhaus Ahorn ist, dass eine zukunftsorientierte Bildung anvisiert wird, die an den Kindern ausgerichtet ist. Eine personalisierte Lernumgebung, d. h. jedes Kind
    wird bestmöglich auf eine gute Zukunft vorbereitet.

    Es gibt hier keine Klassen, sondern Lerngruppen und es gibt auch keine Lehrer, sondern Lernbegleiter.
    Der kann auch mal vier Pfoten haben, in Form des Schulhundes Kurt. Echt WAU!

    45 Minuten-Stundentakt? Davon hat sich das Lernhaus schon lange verabschiedet.

    Im Kern geht es darum, dass jedes Kind nach seinem Vermögen und in seinem Tempo lernen kann.
    Das Leitbild: Jedes Kind ist anders. Wir auch. wird somit gelebt.

    Kaum verwunderlich, dass das Lernhaus zur Weltethos Schule gehört.
    Menschlichkeit, Toleranz, Wahrhaftigkeit, Gewaltlosigkeit und Nachhaltigkeit prägen die Lernhaus-Kultur.

    Am Sonntag, 26.06. findet dort von 12-17 Uhr ein öffentliches Schulfest statt, denn 10 Jahre Gesamtschule sind schon ein Grund zum feiern.
    Ach, Sie sind übrigens auch herzlich eingeladen. Direkt nach Balsbach und Wagenschwend einfach Eubigheim ansteuern!

    • Eva-Maria Dolderer 27. Juni 2022
      Antworten

      Wir waren dort, und sind begeistert vom Konzept und von der Umsetzung. Ein Zununftsmodell! Man kann nur hoffen, dass es viele Nachahmer findet.

  • Antworten

New Dorf. Vorheriger Artikel New Dorf.
Dies und Das am Freitag Nächster Artikel Dies und Das am Freitag