Im Steinbruch.

11. September 2021

Wir durften neulich abends mal in den Steinbruch neben der Eberstadter Tropfsteinhöhle, vielen Dank dafür an die Schotterwerke. Wir, das ist die Fotogruppe, zu der ich gehören darf. Ich lerne bei jedem unserer wöchentlichen Termine wieder was dazu. Kein Tag ohne Horizonterweiterung, naja, Sie wissen schon. Jedenfalls habe ich Ihnen ein paar Fotos mitgebracht. Odenwälder Impressionen mal ganz anders.

Und sonst so: Bisschen gearbeitet. Dies und das halt.

#AusDemLebenEinerRegionalReporterin
Im Odenwald ist doch nichts los! Womit beschäftigt man sich denn da so als rasende Reporterin?

Ich habe dieser Tage eine Simultankirche besichtigt und dazu einen Pfarrer interviewt. Mir von einem Staatssekretär den Umbau der Luftrettung in Baden-Württemberg erklären lassen (hat was mit Osterburken zu tun, ja, da staunen Sie) und mich über die offenbar optimierungsfähige Förderung des Feuerwehrwesens im Land informiert. Man wundert sich. Ich habe kurz vor Mitternacht mit einer amerikanischen Pressesprecherin telefoniert (Zeitverschiebung und so) und ausserdem recherchiert, wo Odenwälder Viehhalter eigentlich ihr Vieh zum Schlachten hinfahren. Ausserdem den schicken Neubau eines Gymnasiums bewundert, der Montag in Betrieb genommen wird. Allerdings noch ohne Klos und ohne Klassenzimmertüren, Lieferengpässe der Baubranche, naja, Sie wissen schon. Humor ist, wenn man trotzdem unterrichtet. Zumal die Lehrer ja eh für Lüftung sorgen sollen, also, passt doch. Radiobeiträge, Online-Texte, Fotos, Videos. Langweilig wirds einem hier nicht.

  • Antworten

LandLeben. Vorheriger Artikel LandLeben.
12 von 12. Nächster Artikel 12 von 12.