Staunässe

11. Juli 2021

Die Pflanze mag es trocken und verträgt keine Staunässe steht auf dem kleinen Schild, das an einem Plastikstäbchen im Blumentopf steckt, und hier dürfen Sie jetzt einmal mehr ein Schenkelklopfgeräusch einfügen. Der ganze Sommer 2021 ist bislang eine einzige Staunässe, die Blüten auf den Fensterbrettern und auf der Terrasse vermatschen und faulen schneller als ich sie abzupfen kann, und was draußen im Garten in voller Pracht blühen wollte, hängt traurig-verwässert an Sträuchern und Büschen, wie nach einer durchzechten Nacht. Wer ordentlich einen über den Durst trinkt , leidet ja auch an einer Art Staunässe, das fällt mir eben so ein, führt uns jetzt aber vom Thema weg.

Jedenfalls ist das alles letzten Endes gar nicht so schlimm, denn wir können Terrasse und Garten ohnehin wetterbedingt kaum nutzen, wir sehen also das Elend nur selten. Die Wege haben sich in schmierseife-glatte Rutschbahnen verwandelt, wer versehentlich an einen Ast stößt, löst eine kalte Regentropfendusche aus, der Liegestuhl modert unter der riesigen Tanne feucht-warm vor sich hin, und alles vermeintliche Unkraut lacht sich ins Fäustchen und steht hüfthoch. Wir sitzen derweil drinnen im Haus, legen uns auf der Couch eine Decke über die kalten Füße und zünden eine Kerze an, wenn es mal wieder allzu finster wird. Immerhin ist in fünf Monaten Weihnachten, da kann man ja schon mal adventliche Stimmung verbreiten, also bitte.

In Italien!, ruft mein langjähriger Wahl-Italiener Geo, in Italien wäre jetzt richtiger, schöner Sommer, und weil ich den ewigen Italien-Blödsinn bald nicht mehr hören kann, zeige ich ihm das Video aus Mailand, dieser Tage hat es dort gehagelt, tennisballgroße Eisklumpen fielen da vom Himmel und zerschmetterten Autos, Dächer und Fenster. Dann lieber doch Odenwälder Regengüsse, zur Not von morgens bis abends und abends bis morgens.

  • 4 Kommentare
  • Waltraud Kessler-Helm 11. Juli 2021
    Antworten

    Liebe Friederike, seh das mal positiv,diesen Regen, denn: unsre Schlangen- und Vespergurken wachsen grad wie wild. Habe von 3 Pflanzen 15 Schlangengurken und von 3 Pflanzen Vespergurken schon über 20 St. geerntet. Okay, die Tomaten wollen noch nicht, aber das wird schon noch. Nur Geduld…..

  • Alwin 12. Juli 2021
    Antworten

    In meinem Garten wachsen in erster Linie Sträucher, und die haben sich über den Regen gefreut. Die Johannisbeeren sind bald reif, eh ein wenig spät dran in diesem Jahr. Aber, ich dachte immer, Wasser sei farblos. Was da die abschüssige Straße runterkam und meine Einfahrt überflutete, war eine braune Drecksbrühe. Na gut, schließlich wohne ich neben einem Baufachzentrum. Da leiht man sich ein Spezialgerät und kärchert das wieder weg.

  • Hauptschulblues 12. Juli 2021
    Antworten

    Grundwasser und Wälder freuen sich …

  • Ilka 21. Juli 2021
    Antworten

    Wir hätten noch Glühwein und Lebkuchen, passend zum Ambiente. Gute Vorratshaltung ist schon was wert.

  • Antworten

Unterwegs Vorheriger Artikel Unterwegs
Wetter Nächster Artikel Wetter