Cinema, Cinema.

14. Februar 2017

Und nun sage noch einer, es täte sich nichts beim Buchener Kino. Also bitte: Vorher. Nachher.

Die Wandfarbe ist aber in Wirklichkeit die Gleiche wie vorher. Über Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte den automatischen Weißabgleich meines smartphones.

 

 

 

 

  • 4 Kommentare
  • Kari 14. Februar 2017
    Antworten

    Nächster Film: „Die weiße Hölle vom Piz Palü“?

    • LandLebenBlog 14. Februar 2017
      Antworten

      Oder “Mein wahres Leben in der Provinz“, französische Tragik-Komödie von 2002.

  • Matthias Grimm 14. Februar 2017
    Antworten

    Du könntest den Schuppen ja immer noch kaufen und wieder aufmachen…
    Ich komm‘ dann auch zwei- oder dreimal pro Jahr zum Film schauen.
    ;-)

  • Kai 21. Februar 2017
    Antworten

    Schade um die kleinen Kinos. Unser Höchster (i. Odw.) Dorfkino wurde seinerzeit mit Fördermittlen „dischitalisiert“: http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/hoechst-im-odenwald/lichtspiele-hoechst-volles-haus-zur-digitalen-premiere_15242929.htm

    Was nicht im Artikel steht, die Säle wurden nicht renoviert und sind immer noch charmant veranzt im 70er Stil. :)

  • Antworten

Nächster Artikel Wider das Vergessen.