1. FC Küken.

So ist das mit dem Landleben und der Tierhaltung, da passieren auch immer mal wieder Sachen, die man doof und traurig findet, aber ich bin da inzwischen etwas nüchterner und muß zumindest nicht gleich flennen. Da ist wohl einfach so, und dennoch gibt es einem einen Stich ins Herz.

Das können Sie jetzt wiederum bescheuert finden, eine erwachsene Frau, die einen Kloß im Hals hat, wenn sie so ein winziges totes Würmchen aus der Wiese klaubt und in die Hand nimmt, ganz flauschig ist das noch, und scheinbar unversehrt, aber schon kalt und steif. Meine Empathie ist da noch ziemlich groß, das mag manchmal etwas anstrengend sein, aber im Großen und Ganzen finde ich das schon ok.

 

DSC_4678_1949

Das kleine Küken in Schwarz-Weiß verdient einen Ehrenplatz beim wöchentlichen Schwarzweissblick von der freundlichen Frau Frauke nebenan. Weil Schwarzweiss eben nicht nur eine Frage der Ästhetik ist, sondern manchmal auch eine Stimmung ausdrückt.

Aber bevor Sie jetzt auch noch das Weinen anfangen, darf ich Ihnen versichern: den anderen gehts soweit gut, sie wuseln durch die Wiesen, trampeln durch die Eierpampe, die ich ihnen mit Liebe bereitet habe und gucken sich ansonsten allerlei bei Muttern ab. Drücken Sie die Daumen, dass das nun so bleibt, und nicht der geheimnisvolle Kükentod nocheinmal zuschlägt, ich möchte nicht weitere Leichen aus dem Auslauf sammeln.

DSC_4672_1948

DSC_4657_1947

DSC_4635_1946

DSC_4625_1945

 

 

 

6 Kommentare

  1. Ich hätte geheult aber ich bin auch ein städtisches Weichei mit Freilichtatlelier (auch Parzelle genannt). Hoffentlich können die anderen Federbälle glücklich groß werden. Aber erklär mal so einem Stadt-Weichei was ein FC-Küken ist … oder FC-Huhn? Fussballspielen soll es wohl nicht, glaube ich, (davon habe ich übrigens auch keine Ahnung).
    LG Aqually

  2. Schade um den Zwerg. Das nasskalte Mistwetter tut vermutlich auch Küken nicht gut. Und hey – ich hätte bestimmt ein Tränchen zerdrückt! Aber als mal eine recht junger Kater, den ich sehr mochte, unerwartet starb, tröstete mich der Gedanke, daß er in der kurzen Zeit wenigstens ein lustiges und fröhliches Leben auf der Welt hatte und gemocht wurde. Das kann man bestimmt nicht von jeder Katze und auch nicht von jedem jedem Küken sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.