Blaumanns Erzählungen.

26. Juli 2015

Kinder, das ist eine Freude, wenn der Gärtner im Garten die Früchte seiner Arbeit ernten kann. Ja, da geht ihm das Herz auf. Fröhlich schreitet er Reihe um Reihe ab und bewundert die guten Gaben, die Mutter Natur ihm so großzügig schenkt. Er selbst hat das Seine dazu getan, hat geharkt und gegossen, gezupft und gejätet, bei Regen die Pflanzen mit schützender Folie bedeckt, wie eine Mutter das Kind in der Wiege, hat ihnen Schatten gespendet bei glühender Hitze und manchmal mit ihnen gesprochen, wenn niemand es hört.

Blaumann

Und dann kommt spätabends irgendsoeine dämliche DrecksAmsel, so ein Verreckling, und hackt alles kaputt, und lacht sich kaputt, mit dreckiger Lache, harharhar, und zerfetzt all die schönen Tomaten, und überall fliegen die traurigen Reste herum, und wenn wir das Mistvieh erwischen, das elendigliche, dann gnade ihm Gott, Herrzumdonnerkuckuckverdammtesdrecksviechnocheemool.

tomaten
Ja, kann man noch gefüllte Tomaten draus machen, hahaha, sehr witzig.

 

 

 

  • 11 Kommentare
  • Manuela 26. Juli 2015
    Antworten

    Aber die armen Viehcher haben doch auch Hunger und Durst und brauchen
    was erfrischendes bei den Temperaturen…….wir müssen Teilen lernen, auch
    zwischen Mensch und Tier, so sehr es auch schmerzen mag.
    In Gedanken bin ich bei Euch….
    Ich hänge nun ein Schild an unsere Cocktail Tomaten, da hängt alles voll
    aber einen Überfall von Vögeln auf die Dinger konnte ich hier noch nie beobachten, bei mir sind das immer Kinderhände und das geht dann von
    der Hand in den Mund, vielleicht sind die Menschen hier einfach noch schneller als das Vieh…
    Habt trotzdem einen schönen Sonntag und rettet was zu retten ist!

    • LandLebenBlog 26. Juli 2015
      Antworten

      Und was steht auf dem Schild? Können Amseln lesen?

      • Manuela 26. Juli 2015
        Antworten

        im badischen schon, grins. Aber ein Schild mit Amsel drauf ist nicht mehr
        nötig, Junior hat alle abgezupft und verspeist, sozusagen, er hatte bedenken wegen der Vögel, vielleicht sehen die bei Euch dort ja sozusagen rot????

  • waswegmuss 26. Juli 2015
    Antworten

    Recht unamseliges Verhalten. Pfeifen die sich was rein?

    • LandLebenBlog 26. Juli 2015
      Antworten

      Es könnte sein. Die liebe Amsel brüllt hier auch zu jeder Tageszeit mehr oder minder unkontrolliert herum, man muß sich Sorgen machen.

  • Liisa 26. Juli 2015
    Antworten

    Hab ich noch nie gehört, dass Amseln an Tomaten gehen. Beobachte jetzt allerdings sehr misstrauisch jede Amsel, die sich auf unter 1 Meter meinen Balkontomaten nähert! ;-)

    Tut mir sehr leid für Euch, dass Eure Tomaten einem Amselräuber zum Opfer gefallen sind!

  • Montez 26. Juli 2015
    Antworten

    Eine Amsel? Sicher? Ernährt sich überwiegend tierisch ( Wurm;)

    Mein tiefes Mitgefühl anyway.

    • Manuela 26. Juli 2015
      Antworten

      Hm, darüber hab ich schon nachgedacht, die hat wirklich ein seltsames
      Essverhalten, falls es eine Amsel sein sollte….vielleicht hat sie einfach
      was erfrischendes gebraucht.

  • Roswitha 26. Juli 2015
    Antworten

    Jahrelange und auch jetzt noch andauernde Erfahrungen mit Tomaten und Amseln sagen mir, dass dieser Anschlag auf eure Tomaten so nicht stattgefunden hat! Kann es nicht sein, dass zuerst der Sturm die Früchten vom Zweig riß und danach erst Tiere ans Verspeisen gingen?
    Auch Schnecken, Mäuse … essen dann mit.

  • Jens 26. Juli 2015
    Antworten

    Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen, aber Schutznetze sind doch ok? Der örtliche Raiffeisen ist sicher gerne behilflich.

  • Edda 26. Juli 2015
    Antworten

    Ich entschuldige mich, denn ich habe so gelacht!
    Herrlich geschrieben!!! Ich kann Deine Wut so gut verstehen und sie förmlich mitfühlen. Ich wusste gar nicht, dass Amseln auf so reichhaltige vegetarische Kost stehen, …muss ein echter Notfall gewesen sein.

  • Antworten auf Liisa Abbrechen

Vorheriger Artikel Post an Wagner.
Nächster Artikel Die diebische Amsel.