Im Tannenrausch.

Es geht wieder los. Ist eigentlich schon voll im Gange, seit Wochen. Über die beschauliche Dorfstraße donnern die LKW, bis in die Nacht hört man das Rufen und die Kommandos der Männer, das Kreischen der Sägen.

 

 

 

DSC_0016[1]

 

 

Eine Region im Baumrausch. Der Weihnachtsbaum als fetter (netter) Nebenverdienst.

 

Oh, Tannebaum,

Oh Tannebaum.

 

Wenn Sie es genauer wissen wollen: HIER klicken.

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Liebe Friederike,

    ach ja…. die Christbaumkultur…. Das hat sich hier schon alles sehr verändert. Vor zwei Tagen hab ich ne Freundin aus einem „dieser“ Orte abgeholt. Ich hab nicht schlecht gestaunt. Ich meine, ich wusste ja schon vorher, dass das dort so ist. Dass da vor Jahren schon das adventliche Bauerntheater auf den Januar verschoben wurde, weil eben in der Adventszeit kein Mann mehr im Ort ist. Aber wenn man da zur späten Stunde jetzt akutell durchfährt, alles ist hell beleuchtet, weil man die Nächte durchzuarbeiten scheint, überall stehen bereits „geerntete“ und schon in Netzen verpackte Christbäume – und das zu tausendfach – das ist schon krass.

    Aber wie Du in Deinem Bericht letztes Jahr schon geschrieben hast….. was sollen sie auch tun, wenn die sonstige landwirtschaftliche keine Erträge mehr bringt? Wenn bespielsweise der Milchpreis mal wieder drastisch sinkt, nur weil die Regierung Sanktionen gegenüber Russland verhängt und am Ende sind die Bauern die Dummen. Das sind Dinge, die sonst keiner bedenkt. Dann heißt es eben für den ein oder anderen: umsatteln. Aber siehts schön aus???? Nein. Ist es für die Umwelt gut oder besser? Nur wird es wohl auch eben wenig Alternativen geben.

    Ich wünsche Dir dennoch einen schönen ersten Advent – vielleicht ohne großes Traktorengebrumme

    Liebe Grüße
    Pamela

  2. Pingback: Ein Weihnachtsbaum von amazon | Karnele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.