Abschied.

3. November 2014

Wieder mal Abschied gefeiert im Odenwald.

 

Teller

 

 

 

Soweit man soetwas feiern kann. Ich kann das kaum. Einfach schon zu viele Abschiede.

 

Und wieder geht einer, der enttäuscht ist. Weil seine Erwartungen an das Leben in und mit der Region sich nicht erfüllt haben.

(Vielleicht waren es auch die falschen Erwartungen.)

 

 

Teller2

 

Wieder ein Querdenker weniger hier, hat einer der Gäste gesagt, mit Bedauern.

 

Gefeiert haben wir trotzdem.

Danke für den schönen Abend.

 

Und ein Gutes hat die ganze Sache ja: Demnächst dürfen wir hier auf dem Blog vielleicht Leser aus Peru begrüßen. Lateinamerika ist ja so gesehen laut Statistik eher schwach vertreten hier.

 

 

 

 

 

  • 5 Kommentare
  • Astridka 3. November 2014
    Antworten

    Nach den gezeigten kulinarischen Genüssen zu urteilen, war dieser Querdenker auch wirklich in der falschen Gegend gelandet…Davon wird doch dort keiner satt…
    GLG
    Astrid

    • LandLebenBlog 3. November 2014
      Antworten

      Das war nur der zweite von vielen wunderbaren Gängen. Und im Übrigen waren – bezeichnenderweise oder nicht – kaum Einheimische da, von denen er sich hätte verabschieden können/wollen. Alles nur Auswärtige.

  • Michael 3. November 2014
    Antworten

    Na also mind 6 Einheimische von ca hundert Gästen waren da… Da haben wir die 5% Hürde doch schon übersprungen. Schön wars trotz Abschied!… und auch mal die Schreiberin des Blogs kennen gelernt.

  • waswegmuss 3. November 2014
    Antworten

    Dann gibt es ja bald leckere Meerschweinchenrezepte :-)

    • LandLebenBlog 4. November 2014
      Antworten

      Yeah!

  • Antworten

Vorheriger Artikel Kiah royal.
Nächster Artikel HundeRunde.