Weltenlage.

15. Oktober 2014

 

Ich frage mich manchmal ernsthaft, ob es leichter wäre, die aktuelle Weltenlage zu ertragen, wenn ich noch in der Großstadt lebte.

 

Wenn ich ein bißchen in Übung wäre in Sachen Aggressivität und Elend, Lärm, Dreck und Gestank.

 

Hier auf dem Lande ist ja – grob gesehen – alles verdammt friedlich.

 

DSC_0219
Bei Oberscheidental.

 

 

 

 

  • 4 Kommentare
  • waswegmuss 15. Oktober 2014
    Antworten

    Wenn es zu langweilig wird kannst du mal mit einem roten Tuch rumfuchteln.

  • Manuela 15. Oktober 2014
    Antworten

    ja, sind wir froh und dankbar dass es auf dem Land noch idyllisch zu geht und nur ab und zu mal Kühe die Straße oder das Feld kreuzen.

    • LandLebenBlog 15. Oktober 2014
      Antworten

      Ich habe aber gerade das Gefühl, daß genau diese Idylle dafür sorgt, daß ich das Geschehen auf der Welt überhaupt nicht mehr begreifen kann. Die Idylle läßt das alles noch viel entsetzlicher erscheinen. Oder?

  • Manuela 16. Oktober 2014
    Antworten

    Ja,du magst recht haben, aber ich glaube das andre auch das Problem haben, hier noch irgendwas zu verstehen. Warum kann der Mensch nicht in Frieden leben?? Es sind halt andre Kulturen und Mentalitäten, die lösen ihre
    Probleme leider anders….

  • Antworten

Vorheriger Artikel Morgenrunde.
Nächster Artikel Auf Augenhöhe.