Blaumanns GewitterErzählungen.

2. Mai 2014

Blaumann

 

 

Sieht ja romantisch aus, so ein Landgewitter. Zumindest, wenn man drinnen sitzt. Während draußen die Blitze zucken und die Donner donnern. Wie dieser Tage.

 

regen
Hach, wie gemütlich. Noch.

 

 

Irgendwann donnern sie aber nicht mehr, irgendwann knallen sie nur noch. Die Blitze kommen von allen Seiten, senkrecht, waagerecht, quer über den Himmel, aus allen Richtungen. Es fühlt sich an, als habe der Wettergott da oben einen jähzornigen Tobsuchtsanfall.

Grimmig wirft er mit Blitzen um sich, einen davon schleudert er im Nachbarort in einen Dachstuhl, damits der Feuerwehr an diesem Abend ja nicht langweilig wird. Der eisengraue Himmel, wie eine riesige Kuppel und nicht ausgebremst von Häuserfronten oder knallgrellen Reklamewänden, schaltet das Licht an und aus, an-aus-an-an-an-aus. An.

 

Dann legt Petrus noch eine Schippe drauf und wirft mit Eis um sich.

 

regen2
Aua, aua.

 

Die Möhrensamen schwimmen davon, junger Salat und Kohl gehen unter den eisigen Maschinengewehrsalven in die Knie. Auch der Raps draußen auf dem Feld kriegt sein Fett ab. Nur wenige Minuten dauert der Angriff, dann ist alles vorbei. Und vieles hin.

 

An solchen Tagen hat die Großmutter am Fenster gestanden und zuschauen müssen, wie ihr die Existenzgrundlage für das ganze Jahr zerstört wird, sagt ein befreundeter Landwirt, während wir die Schäden begutachten. Ist heute alles nur noch halb so wild, Versicherungen undsoweiter.

Trotzdem tut es jedesmal noch weh. 

 

 

regen4

 

raps2

 

regen3

 

 

 

 

 

 

 

  • 4 Kommentare
  • Akaleia 2. Mai 2014
    Antworten

    Och, wie schade Friederike!
    Mir kamen gestern und heute beim stündlichen Nacktschnecken absammeln auch mehrfach die Gedanken: Wie wäre es wenn Du davon leben müsstest? Wenn, wie es Generationen vor uns und auch überall noch auf der Welt existierend wir dermaßen abhängig von diesen Naturgewalten (Unwetter, Dürre, Schädlinge tec.) wären….hmmm….man würde noch behutsamer und pflegeaufweniger mit den Dingen umgehen, oder?
    Gefallen hat mir dein Interview vom letzten Post!
    HG sendet Dir
    Birgit

  • waswegmuss 2. Mai 2014
    Antworten

    Solange das Herz der Pflanzen noch in Ordnung ist marschieren sie nächste Woche wieder los, die Blätter.
    Es sieht gut aus.

  • Waltraud Kessler-Helm 2. Mai 2014
    Antworten

    sag mal, wo bist Du denn??? Hier war nix, ausser Regen und Gewitter, aber nix mit Hagel

    • Friederike 3. Mai 2014
      Antworten

      Ich war bloß ein paar Kilometer weiter östlich, so geht das hier mit dem Wetter.

  • Antworten auf Waltraud Kessler-Helm Abbrechen

Vorheriger Artikel Menschen.
Nächster Artikel Sonnig.