Waidmannsheil und Zahnarztdank.

 

 

Gehste zum Zahnarzt, und zwischen Betäubungsspritze, kreischendem Bohrer und würgereizendem Knetmassenabdruck hält der Gute plötzlich nachdenklich inne.

Oh weh, jetzt kommts, denkste. Alles muß raus, oder so.

Was das wieder kostet. Brücken, Kronen, Implantate.

 

Foto:  ©Michael Horn/pixelio

Foto: ©Michael Horn/pixelio

 

Hatten Sie nicht mal erwähnt, Sie würden auch mal ein Stück Wild probieren wollen?, tönt es in Dein ägnstliches Nachdenken hinein dumpf hinter dem Mundschutz.

Hm-Hm, sagste laut und deutlich und erleichtert, in dem aussichtslosen Bemühen, den röchelnden Spucke-Sauger zu übertönen.

 

Na, dann: Moment!

 

Zwei Minuten später liegste schon nicht mehr alleine auf dem Behandlungsstuhl. An Deiner Seite, besänftigend und friedlich mit Blick auf Spritzen, Bohrer, Wattestäbe: ein kleines Hirschkalb. Eingeschweißt und küchenfertig. Zum Vorzugspreis. Von wegen treue Kundschaft und so weiter.

 

DSC_0049

 

Und da sage noch einer was gegen Zahnarztbesuche.

Ich liebe sie.

(zumindest die im Odenwald.)

 

 

 

 

 

14 Kommentare

  1. ich glaube ich sollte den Zahnarzt wechseln – wie heißt er Zahnarzt nochmal?*grins
    ich hoffe er hat die Zähne ordnungsgemäß hergerichtet, damit Du auch das Kälbchen beißen und genießen kannst. Ich würde mich sonst gern „opfern“.

    • Grad zwei Dörfer weiter…! Der beste Zahnarzt der Welt, wenn Du mich fragst. Und glaube mir, ich kenne mich bei Zahnärzten (leider) bestens aus. Ich kenne sogar jede Menge Zahnärzte in Feriengebieten.;-( Aber seit ich hier im hintersten Odenwald diesen WaidmannsheilWunderzahnarzt gefunden habe, ist Ruhe (klopf,klopf,klopf). Und die Tiefkühltruhe voll, hahahhaaaa.

  2. Deine Odenwaldecke wird mir immer sympathischer. Ich denke, ich werde deinen Tipp neulich doch nun ernsthaft in Erwägung ziehen. 😉
    Gutes Erholen und natürlich guten Appetit
    LG Ele

    • Wenn Du ernsthaft Tipps brauchst, einfach mal ne Mail schicken, vielleicht kann ich – zumindest mit Hinweisen – helfen. Und ich komme ja doch ein bißchen rum und kenne diesen und jenen. (und nicht nur Zahnärzte und Jäger, ähem.)

      • Danke. Ich werd’s tun, sei gewarnt.

        Der Odenwald ist dir eine Heimat geworden, man liest es aus jedem Post und sehr viel auch zwischen den Zeilen. Das macht Mut.
        Ich suche sie noch, die Heimat. Voller Sehnen übrigens.

        • Mit dem Wort Heimat bin ich vorsichtig, es ist ein großes Wort… Ich sehe mich hier eher als Betrachter: oft begeistert, mal verwundert, mal neidisch, manchmal auch ratlos. Und ganz selten auch zornig. Aber das darf ich nicht so laut sagen. ;-).

          By the way, und wenn wir uns auch eben erst getroffen haben: Nimmst Du Blogstöcke an? Ich hätte hier demnächst eines weiterzuwerfen….

    • hmmm, ich tippe mal auf Wildhase. Zum Sonderpreis. Oder Täubchen, vier Euro das Stück. Obwohl, die gibts beim Metzger, der bietet die an wie sauer Bier. Will aber niemand, außer mir. Also, ich werde mal fragen. Kommt vielleicht auch drauf an, bei welcher Krankenkasse man ist. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.