FC Huhn.

28. Juli 2017

Da passt man einmal nicht auf, ein einziges Mal, und schon gibt es unerwartet Nachwuchs. Warum sollte das bei Hühnern anders sein als bei Menschen? Ja, natürlich wussten wir, dass die blöde Vorwerkhenne sich auf zwei Eiern niedergelassen hatte, logo, für wie dumm halten Sie uns?, sowas hat ein Hühnerfachmann ja im Blick. Wir hätten dabei aber mit wirklich allem gerechnet, von mir aus auch mit zwei süßen kleinen Vorwerk-Staubsaugerchen, aber doch nicht mit einem Küken! Ich bitte Sie.

Nu isses passiert. Ein munteres kleines Küken, sehr herzig anzusehen. Schauen Sie genau hin und prägen sich das ein, lange kann es nämlich gar nicht gut gehen. Erstens meint es ja bekanntlich der Hühnergott derzeit nicht gut mit uns, Zweitens weigert sich Madame, auch nur  einen der zahllosen Ställe im Gelände zu betreten, was weiß denn ich, warum.

Sie schläft bisher mit dem Küken nachts im Freien, unter dem großen Hühner-Wagen, wir haben gestern nacht bei strömendem Regen allerlei mehr oder weniger lustige Versuche gestartet, sie an einen sicheren Ort zu verfrachten, allein, es war umsonst. Die Alte schreit, als würde sie geschlachtet, das Küken piepst verzweifelt, alles rennt und flattert, und am Ende saßen die Zwei doch wieder unter dem Wagen.

Ich kann bloß hoffen, der Fuchs liest hier nicht mit.

 

 

 

Update kurz vor Mitternacht: Sie. ist. im. Stall. Halleluja. 

  • 3 Kommentare
  • Natalie Akbari 28. Juli 2017
    Antworten

    Liebes Landei,
    erstes Mal reingelesen, gleich angefixt!
    Hoffe, Dir und dem lieben Vieh geht es gut,
    Beste Grüße aus der Stadt :-)
    Natalie

  • Susi 18. August 2017
    Antworten

    Oh mei, diese Hühnergeschichten erheitern mich sehr.
    Wunderbare Art zu schreiben.
    Danke
    Susi

    • LandLebenBlog 18. August 2017
      Antworten

      Das freut mich! ;-)

  • Antworten

Vorheriger Artikel Was schön war.
Nächster Artikel Unterwegs.