Im Vorbeifahren.

6. Mai 2016

Einfach die Kamera aus dem Fenster halten und ziellos auf den Auslöser drücken. (ja, natürlich nur als Beifahrer, aus dem Beifahrerfenster, oder glauben Sie, ich bin lebensmüde?). So ergeben sich plötzlich ganz neue Eindrücke und Ausblicke. Die Region bekommt ein ganz neues Gesicht. Manchmal ein bißchen unscharf, manchmal auch ein bißchen schief, und manchmal mit Regentropfen auf der Scheibe. So eine Art Streetphotography aus der Provinz. Nicht in Szene gesetzt, sondern in einer Tausendstel Sekunde erfasst, spontan und ungeplant. Im Vorbeifahren eben.

DSC_3006_1520

DSC_3003_1519

DSC_2978_1513

DSC_3001_1518

DSC_2916_1439

DSC_2856_1447

DSC_2773_1477

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 7 Kommentare
  • ekke. braas 6. Mai 2016
    Antworten

    Na, ja – sieht son bisschen wie Zonenrandgebiet aus, wenn du Hilfspakete brauchst sach bescheid…

    • LandLebenBlog 7. Mai 2016
      Antworten

      Strukturschwächste Gegend Baden-Württembergs halt. Hat aber auch seinen Charme, absolut.

  • Linda 7. Mai 2016
    Antworten

    Die schwarze Tür mitsamt dem Türrahmen und den trockenen Ästen (die hoffentlich bald sprießen) sieht total klasse aus und wäre mein Liebling für die neues Haustür!
    Hach.

    • LandLebenBlog 7. Mai 2016
      Antworten

      Die sprießen sicher schon, das Foto ist aus den vergangenen Wochen. ;-)

  • Uwe 7. Mai 2016
    Antworten

    Das fünfte Bild ist sicher vom hexenhaus von hänsel &Gretel… Nur die pfefferkuchen sind schon ab, die Kleberreste sind noch zu sehen….

  • zauberhexe 8. Mai 2016
    Antworten

    Ich habe mir mal die Idee und den Titel geklaut und heute auch im Vorbeifahren Fotos geschossen. Zu sehen sind sie hier: https://zauberhexe13.wordpress.com/2016/05/08/im-vorbeifahren/
    Ich hoffe, das ist in Ordnung für Dich?!

    Grüßlis Karin

    • LandLebenBlog 8. Mai 2016
      Antworten

      Klar! Der Stau hat mich beeindruckt, sowas kennen wir hier nicht. :-)

  • Antworten

Vorheriger Artikel WMDEDGT.
Nächster Artikel Nochn Tipp.