Schön hier.

12. Juni 2015

Ja, und was machen Sie so in Ihrer Büromittagspause? Ah, ja, in der stickigen Kantine sitzen und FrittenLuft atmen und mit der geschwätzigen Trusche aus dem Nebenzimmer die Welt durchhecheln. Oder sich die Weibergeschichten vom Kollegen Schmitte anhören, zum siebzehnten Mal. Und der Meier lacht immer so laut, hahahaaaa!, und man ist ja immer froh, wenn der nur sich selber auf die Schenkel klopft.

Auch schön.

Man könnte glatt neidisch werden.

 

feld

 

Ich bin gestern mittag mal wieder da draußen herumgeirrt, einsam und allein, mit zwei Hunden, unangeleint, aber kurzsichtig, gottlob. Den Kollegen Reinecke getroffen. Aber nicht mal der wollte sich mit uns unterhalten.

Naja. So ist das Leben als berufstätige Landpomeranze.

 

fuchs4 (1)

 

fuchs3

 

fuchs1 (1)

 

  • 9 Kommentare
  • Astridka 12. Juni 2015
    Antworten

    Na, ja, ein blau blühendes Feld …äh, ehemals Rasen… hab ich hier wenigstens auch ( schau mal heute bei 12 von 12 vorbei ). Ansonsten: Hab ja keine offizielle Mittagspause mehr. Auch sehr schön.
    Genieße weiterhin! Bon week-end!
    Astrid
    P.S.
    Die Renovierung des Blogs gefällt mir sehr.

  • LandLebenBlog 12. Juni 2015
    Antworten

    Freut mich! ;-)

  • Manuela 12. Juni 2015
    Antworten

    Ja, gut, Mittagspause habe ich in dem Sinne nicht, hab ja meist um halb 2
    Schluss, aber zu Hause wartet dann der Liegestuhl und mein Garten auf mich
    mit Eistee oder Eiskaffee oder Eis.
    Mir begegnet jeden Morgen ein Fuchs, einige Meter entfernt von unserem
    Meetingpoint befindet sich der Hühnerstall unserer Bauern….

    • LandLebenBlog 12. Juni 2015
      Antworten

      Ja, hier schlendern sie inzwischen auch durch die Dörfer. Meine Hühner haben sie aber wohl noch nicht entdeckt.

  • LandLebenBlog 12. Juni 2015
    Antworten

    Auf den bin ich auch sehr stolz!

  • Jens 14. Juni 2015
    Antworten

    Tja, was mache ich so in der Büromittagspause? Bei schönem Wetter werden die Außentüren unser Kantine geöffnet und wir sitzen draußen unter Sonnenschirmen an einem Teich*, schauen den Enten zu und ärgern uns über das Kantinenfutter. Es folgt ein kleiner Rundgang durchs Gewerbegebiet, das grüner ist als man erwarten würde, mit Zwischenstopp an der Eisdiele. Geht also so.

    * Feuerpolizeiliche Auflage. Der Teich, nicht das dran sitzen :-)

    • LandLebenBlog 14. Juni 2015
      Antworten

      Hmm. Naja. Aber Teich und Eisdiele ist ja schon mal ein Anfang. Für die nächste Eisdiele muß ich 15 Kilometer fahren, also bitte.

  • Gute Stube 14. Juni 2015
    Antworten

    Der ist wirklich richtig gut. Fast wie bei „Expedition ins Tierreich“

    • LandLebenBlog 14. Juni 2015
      Antworten

      Gell?? ;-)

  • Antworten auf Jens Abbrechen

Vorheriger Artikel LandLektionen.
Nächster Artikel 12 von 12.