Cool.

Die Wege des HERRN sind ja manchmal unergründlich, so behauptet es zumindest der fromme Volksmund, und ich kann das einmal mehr nur bestätigen. Mich hat es bei dem Wetter heute ins Freie gezogen, erst zogen mich die Hunde über ungeräumte Tiefschneewege, das war tatsächlich Schwerstarbeit heute früh, dann zog es mich am Mittag nochmal. Alleine, weil auf der Suche nach schönen Winterfotos.

Jedenfalls stand ich da etwas unentschlossen auf dem Wanderparkplatz oberhalb des Dorfes herum, unzufrieden mit der Motivauswahl, als dortselbst ein älteres Ehepaar, Typ rüstiger Rentner, das Auto abstellte und die Langlauf-Ski aus dem Kofferraum heraushob. Cool! sagte ich, während die beiden die Skier einwachsten, so cool!, wiederholte ich, während sie sich für die sportliche Waldrunde zurecht machten. Ich fand das alles wirklich ausgesprochen cool.

Sie sind doch noch viel jünger als wir, Sie können das doch noch lernen, das Langlaufen, sagte die drahtige Frau, und ich sagte ja, das wäre cool. Davon träume ich ja tatsächlich seit Jahren, vom Langlaufen in einsamen Wäldern.  

Dann starteten die beiden in den Wald hinein, ich schaute ihnen hinterher und fand es cool, und dann drehte sich die Frau nocheinmal um zu mir. Cool, cool, alles cool! rief sie laut von Ferne, fast klang es vorwurfsvoll. Aber wissen Sie, was wirklich cool ist? Sie betonte das Wörtchen wirklich mit ganzer Inbrunst. Wenn man Jesus Christus als seinen Herrn und Heiland gefunden hat. So wie mein Mann und ich. Unsere Namen sind in den Himmel geschrieben! DAS ist richtig cool! Dann schwenkte sie zum Abschied den Skistock und entglitt mit weit ausholenden Bewegungen in den Wald, heraus aus meinem Blickfeld.

Ich werde jetzt mal recherchieren, ob es in der Nähe eine Skilanglaufmissionszentrale gibt. Muss wohl so sein.

11 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Blog-Beitrag! Seit geraumer Zeit verfolge ich Deine Blogs – sie gefallen mir! . Und ja, das Ehepaar hat wirklich Recht: Jesus Christus ist cool!

    • Finde ich ja auch, ich würde es allenfalls anders formulieren. Und zugegebenermaßen nicht auf einem Parkplatz so direkt zum Thema machen. 😀

  2. Bin zwar kein Profi, würde dich aber morgen Nachmittag zu deiner ersten Langlauf-Tour mitnehmen, du müsstest dir nur Langlaufski,-schuhe und-stöcke besorgen ;) P.S. Los gehts in deinem Nachbarort.

    • Es steht leider noch zu viel anderes auf der Lebens-Wunschliste… Ich muss das nacheinander abarbeiten… Aber das Angebot ist ja nun schon mal extrem nett!!

  3. Auf euren Schnee bin ich ja schon neidisch! Hier schmilzt er grad. Langlaufen wäre auch schön. In der Poppelsdorfer Allee hatten das die Anwohner erst vor zwei Tagen gemacht. Übrigens ein Aspekt, der mir hier so richtig gut gefällt: Spontaneität. Es liegt Schnee? „Wir machen von Schneemännchen bis Loipen alles!“ Nur, wie gesagt, schmilzt er grad kontinuierlich weg.
    Schade!
    Aber dann gibt es ja noch Sie, die uns mit wunderbaren Bildern füttert. Und das versöhnt schon durchaus.

    Liebe Grüße von der Kleinstadt am Rhein,
    Franziska

Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.