Herbstsonntag.

1. November 2015

Schon lange war ein Jahr nicht mehr so anstrengend und vermurkst wie dieses. Und schon lange gab es keinen Herbst mehr, der einen so versöhnt hat mit all dem unerfreulichen Gehuddel und Generve. Nennt man vielleicht ausgleichende Gerechtigkeit, sowas.

DSC_0006_562

DSC_9440_564

DSC_0004_560
Wir haben auf diesem Bild eine neonfarbene Schleppleine versteckt. Finden Sie sie? (Anfängerfehler, schöner Mist.)

 

 

  • 14 Kommentare
  • Micha 1. November 2015
    Antworten

    ey komm, volle Photoshop!
    WOW – fast zu schön, um wahr zu sein…

    • LandLebenBlog 1. November 2015
      Antworten

      Isch ‚abe gar keine Photoshop. Nur einen Weißabgleichvariationsknopf, oder wie das Ding heißt. Die Farben sind einfach unglaublich, ich glaube, ich habe so etwas hier in 15 Jahren noch nie gesehen. Liegt angeblich am extrem trockenen Sommer.

    • Gute Stube 2. November 2015
      Antworten

      Wenn das Photoshop wär, hätte sie bestimmt die Schleppleine weggestempelt.

      LG, Katrin

  • Manuela 1. November 2015
    Antworten

    Herrrrrrrlich und das Band befindet sich rechts unten…..

  • saxana 1. November 2015
    Antworten

    gefunden die Schleppleine und zwar sofort

    • LandLebenBlog 1. November 2015
      Antworten

      Ich habe sie natürlich extra da hingelegt.

  • Astridka 1. November 2015
    Antworten

    Was das vermurkste Jahr anbelangt kann ich sicher mithalten. Und jetzt darf ich nicht Mal die sonnigen Herbsttage genießen, weil ich das Bett hüten muss.
    Bitte mal um eine Runde Bedauern, gerne an neonfarbener Schleppleine…
    Herzlichst
    Astrid

    • LandLebenBlog 1. November 2015
      Antworten

      Oh, weh, oh, weh… Ich bedaure dich wirklich.

  • EausP 2. November 2015
    Antworten

    Sehr schöne Fotos!
    So toll sieht der Herbst hier leider nicht aus.

  • Dame Helene 2. November 2015
    Antworten

    Habe auch so Natur um mein Zuhause. Hatte drum gebeten mich mit dem Auto mal so ein bisschen da rein zu fahren. Mit dem Rollator unmöglich. Habe mich auf einen Baumstamm gesetzt und geträumt. Schön.

  • Schwarzes_Einhorn 2. November 2015
    Antworten

    Die Leine hab ich auch gefunden… ;o)

    Aber umgeworfen hat mich das zweite Foto – dieser Strahlenkranz ist gigantisch!

    • LandLebenBlog 2. November 2015
      Antworten

      Ich habe dafür mitten auf der Straße anhalten und aussteigen müssen. Ich riskiere quasi mein Leben für dieses Blog, jawohl (Naja, wobei Sonntags früh um 8 Uhr auf der winzigen Holper-Strecke Laudenberg-Scheringen jetzt nicht sooooooo irre viel los ist…)

  • Manuela 2. November 2015
    Antworten

    Um himmelswillen was machst du da für uns?
    Wir würden es wohl alle nicht verkraften, wenn du umgefahren wirst.
    Mach das nie, nie wieder und sei das Motiv noch so gigantisch!
    Du und dein Blog gehört sicherlich bei vielen schon zur Familie.

    • LandLebenBlog 3. November 2015
      Antworten

      Na, die zwei Autos, die um diese Tageszeit zwischen 7 und 8 da langfahren, die hatte ich im Griff. Eines davon war eh meines.

  • Antworten auf EausP Abbrechen

Vorheriger Artikel Blaumanns Erzählungen.
Nächster Artikel Wer suchet, der findet.